Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
RSS-Feed zum Thema RSS-Feed zur Branche Arbeitsunfall

Arbeitsunfall -
Definition, Rechtsfragen, Information

Wenn ein Beschäftigter am Arbeitsplatz einen Unfall erleidet, handelt es sich um einen Arbeitsunfall. Bei Krankheit, Ausfall und Rehabilitation zahlt die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten.

Brenzlig wird es mit der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn ein Unfall zum Beispiel beim Weg in die Kantine, während der Raucherpause oder bei einem privaten Telefonat am Arbeitsplatz geschieht. Hier müssen oft Gerichte entscheiden, ob es sich um einen Arbeitsunfall handelt oder nicht.

Verwandte Branchen

Anzeige

Nachrichten

So sehr erhöht Dauerstress die Unfallgefahr

Dauerstress erhöht die Unfallgefahr (Quelle: UKH)

Wer ständig gestresst ist, lebt mit einer wesentlich höheren Unfallgefahr. Wie hoch? Das hat die Unfallkasse Hessen in einer Studie herausgefunden.

weiterlesen ...

Wer zahlt bei einem Unfall mit dem Dienstwagen?

Unfall mit dem Dienstwagen - wer zahlt? (Quelle: © panthermedia.net/Lorenz Timm)

Wer zahlt eigentlich bei einem Unfall mit dem Dienstwagen - Arbeitgeber oder Arbeitnehmer? Das ist ganz unterschiedlich! Worauf es bei der Haftung ankommt, erklärt eine Fachanwältin für Arbeitsrecht vom Verband "Die Führungskräfte (DFK)".

weiterlesen ...
Anzeige

FirmenNews

Übersichtlich und einfach zum gerichtsfesten Arbeitsschutz

gutwin - Software für Arbeitsschutz mit System (Quelle: Gutwinski Management GmbH)

gutwin heißt die Software für Arbeitsschutz mit System. Von der Gefährdungsbeurteilung über Gefahrstoffmanagement bis zum Rechtsänderungsdienst: Mit der All-in-one-Software behalten Sie den Überblick.

weiterlesen ...

Elektronisches Unterweisen mit Xytaro

Neuer Reportdesigner: elektronisches Unterweisen mit Xytaro (Quelle: Xytaro)

Wann ist die nächste Mitarbeiterschulung fällig? Wie steht es um die regelmäßigen Unterweisungen in Ihrem Betrieb? Der Reportdesigner von Xytaro verschafft Ihnen den Überblick - zuverlässig und mit automatisierter Dokumentation.

weiterlesen ...

Neue Publikationen

Unfalltote und Unfallverletzte 2014 - BAuA-Statistik

Screenshot Unfallstatistik 2014 (Quelle: BAuA)

Da es in Deutschland keine allgemeine Unfallstatistik gibt, wertet die BAuA unterschiedlichste Zahlen aus, um ein Gesamtbild zu bekommen. Die Zahlen aus dem neuen Faktenblatt "Unfallstatistik 2014" zeigen: Auf der Arbeit lebt es sich relativ sicher ...

weiterlesen ...

BAuA-Broschüre 'Arbeitswelt im Wandel 2016'

Screenshot 'Arbeitswelt im Wandel 2016' (Quelle: BAuA)

"Arbeitswelt im Wandel: Zahlen, Daten, Fakten (2016)" - die BAuA hat ihren alljährlichen Überblick über Arbeitsschutz-Kennzahlen veröffentlicht. Es geht um die Entwicklung psychischer Belastungen, von Berufskrankheiten, Arbeitsunfällen, Gefährdungsbeurteilungen und vielem mehr. Die Grafiken gibt's als Downloads!

weiterlesen ...

Handlungshilfe: Betriebliche Notfallplanung

Screenshot 'Handlungshilfe Betriebliche Notfallplanung' (Quelle: SIHK)

Unfälle, Brände, Explosionen ... wenn die Katastrophe im Betrieb eintritt, sollten Sie handlungsfähig bleiben, um Schlimmeres zu verhindern. Die wichtigen Infos dazu bietet die "Handlungshilfe Betriebliche Notfallplanung" von der S-IHK. Kostenloser Download!

weiterlesen ...
Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

App für Arbeitsschutz in der Zeitarbeit

Screenshot Startseite der Präventionskampagne 'Sicherheit zählt!' für Zeitarbeiter (Quelle: VBG)

"Rette Murphy!" Die neue App soll Zeitarbeiter spielerisch auf Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit aufmerksam machen. Heute wird die Applikation aus der VBG-Zeitarbeits-Kampagne "Sicherheit zählt!" auf der Messe Arbeitsschutz Aktuell vorgestelllt.

weiterlesen ...

Aus Unfällen lernen: Lichtbogen durch Kurzschluss

Neues in der BG-ETEM-Rubrik 'Aus Unfällen lernen' (Quelle: © panthermedia.net cobalt)

Die BG ETEM bietet in der Rubrik "Aus Unfällen lernen" einen neuen Fall: Bei der Entstehung eines Lichtbogens durch einen Kurzschluss entging ein Beschäftigter nur knapp einem Unfall. Wie es dazu kam und was Sie besser machen sollten ...

weiterlesen ...

Neue Videos

Dornröschen und die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz

Screenshot DGUV-Präventionsfilm 'Was Dornröschen stört' (Quelle: DGUV)

100 Jahre schlafen ist ein harter Job - ein verdammt harter. Welche psychischen Belastungen am Arbeitsplatz Dornröschen dabei zusetzen und welche schlimmen Folgen das hat, sehen Sie im neuen DGUV-Präventionsfilm "Was Dornröschen so stört".

weiterlesen ...

Die Rettungskette richtig umsetzen

Bei der Waldarbeit passiert ein Arbeitsunfall. Erste Hilfe ist gefragt! Bewusstes Handeln ist erforderlich! Im Video von der KUVB sehen Sie, wie die Rettungskette funktionieren muss.

weiterlesen ...
Anzeige
Anzeige

Weitere Infos zu "Arbeitsunfall"

"Arbeitsunfälle sind die Unfälle, die versicherte Personen infolge der versicherten Tätigkeit erleiden. Und die gesetzliche Unfallversicherung bietet Schutz bei der Ausübung dieser Tätigkeiten", erklärt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Prävention und immer bessere Arbeitsschutzmaßnahmen sorgen dafür, dass die Zahl der Arbeitsunfälle tendenziell von Jahr zu Jahr sinkt. Im ersten Halbjahr 2015 gab es laut DGUV zum Beispiel 420.447 Arbeitsunfälle, das waren 2,4% weniger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Arbeitsunfälle können unterschiedlich schwer verlaufen - die Folgen reichen vom gehörigen Schreck ohne körperliche Verletzung bis hin zum Tod. 200 tödliche Arbeitsunfälle gab es etwa im 1. Halbjahr 2015.

Wer einen Arbeitsunfall erleidet und dabei so verletzt wird, dass

  • die Unfallverletzung länger als einen Tag dauert
  • eine ärztliche Behandlung nötig ist, die länger als eine Woche dauert
  • Heil- und Hilfsmittel zu verordnen sind
  • oder es sich um eine Wiedererkrankung von Unfallfolgen handelt,

muss einen Durchgangsarzt aufsuchen. Der D-Arzt ist auf die Behandlung von Unfallverletzungen spezialisiert.

Wenn die Arbeitsunfähigkeit nach einem Arbeitsunfall länger als drei Kalendertage andauert, dann handelt es sich um einen meldepflichtigen Arbeitsunfall. Dieser muss der zuständigen Berufsgenossenschaft (BG) oder der Unfallkasse mit einer Unfallanzeige gemeldet werden.

Die Versorgung kleinerer Schrammen, etwa kleiner Schnittverletzungen, muss in einem Verbandbuch dokumentiert werden.

Übrigens: Der Weg zur und von der Arbeit ist auch versichert. Passiert hier ein Unglück, handelt es sich um einen sogenannten Wegeunfall.

Linktipps zum Thema "Arbeitsunfall"

Arbeitsunfälle (DGUV)

Arbeitsunfall - was nun? (DGUV)

Durchgangsärzte suchen (DGUV)

Download-Links zum Thema "Arbeitsunfall"

11.05.2016 | pdf
| Quelle: International Labour Organization (ILO)
10.12.2015 | pdf
| Quelle: Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
01.12.2015 | pdf
| Quelle: DGUV
18.11.2015 | pdf
| Quelle: HFUK Nord
10.09.2015 | pdf
| Quelle: DGUV
23.07.2015 | pdf
| Quelle: Arbeitsgruppe Veranstaltungssicherheit
05.02.2015 | pdf
| Quelle: BG ETEM
05.02.2015 | pdf
| Quelle: BG ETEM

Was ist das Arbeitsschutz-Portal ?

Was müssen Sie zum Thema "Arbeitsunfall" wissen? Was ist zu tun? Wer zahlt entstehende Kosten? Im Arbeitsschutz-Portal, dem Online-Treffpunkt für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, erfahren Sie es. Schauen Sie gleich rein!

Tipp: Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Arbeitsschutz-Portal-Newsletter!
Einfach in der Anmeldebox oben rechts Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen. Sie erhalten dann regelmäßig aktuelle Infos und Tipps rund um das Thema Arbeitsschutz im Betrieb - z.B. auch zum Thema "Arbeitsunfall".

Stichwörter Arbeitsschutz A-Z

Stichwörter-Listen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #