Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
RSS-Feed zum Thema RSS-Feed zur Branche Tragbare Gaswarngeräte

Tragbare Gaswarngeräte -
Schutz vor Gasvergiftungen

Gaswarntechnik schützt vor Gasunfällen aller Art.

Vom Umgang mit brennbaren, explosiven oder toxischen Gasen am Arbeitsplatz gehen große Gefahren aus. Betriebe sind daher auf eine zuverlässige Gasmesstechnik angewiesen. Je nach Gefahrentyp und Einsatzbereich  gibt es daher unterschiedliche Messverfahren und Typen von Gasmessgeräten zur Gasanalyse.

Neben der Auswahl des Messverfahrens ist auch der passende Messgerätetyp zu berücksichtigen. Eine Gaswarnanlage ist fest installiert und überwacht mit Hilfe von Gasdetektoren permanent gefährliche Gaskonzentrationen. Tragbare Gasmessgeräte sind hingegen wichtig für den Personenschutz und können mobil in vielen Bereichen eingesetzt werden.  Zudem gibt es Hilfsmittel wie Probenahmepumpen, Gasprüfröhrchen oder speziellen Lecksuchsysteme.  Je nach Situation ist auch zu entscheiden, ob ein Ein- oder Mehrgasmessgerät zum Einsatz kommt.

Unterbereiche von "Tragbare Gaswarngeräte"

Anzeige

Nachrichten

Gasmesstechnik für den Arbeitsplatz

Bild zur Firmennews Gassmesstechnik für den Arbeitsplatz von TANDEM MEDIA GmbH (Quelle: TANDEM MEDIA GmbH)

Von brennbaren, explosiven oder toxischen Gasen gehen große Gefahren aus. Zuverlässige Gasmesstechnik für Labore, Baustellen, Lager oder Industrie schützt die Gesundheit von Menschen und vermeidet Umweltschäden sowie Produktionsausfälle.

Anzeige

FirmenNews

Gas-Leckage-Detektor mit Schallgeschwindigkeit

Bild zur Firmennews Gas-Leckage-Detektor mit Schallgeschwindigkeit von MSA AUER GmbH (Quelle: MSA AUER GmbH)

Der UltraSonic IS-5 spricht sofort auf das Ultraschallspektrum an, das bei unter Druck stehenden Gaslecks entsteht. Diese Gasmesstechnik kann bei Öl- und Gasanlagen die Sicherheit erhöhen.

weiterlesen ...
Anzeige
Anzeige

Weitere Infos zu "Tragbare Gaswarngeräte"

Gase und flüchtige chemische Verbindungen werden in der Regel in drei Gefahrengruppen eingeteilt: Toxische Gasen und Dämpfe (TOX), brennbare und explosive Gasen (EX), sowie Sauerstoff (OX).Die Gasmessung erfolgt dabei meist in Messbereichen, in denen sich gefährliche Gas-Konzentrationen bilden können.  Bei den EX-Gasen (z.B. Erdgas, Propan- oder Methangas), wird an der unteren Explosionsgrenze (UEG) gemessen. Bei TOX-Gasen wird der MAK-Wert (Maximale Arbeitsplatz Konzentration) meist im ppm-Bereich (engl: parts per million) gemessen. Sauerstoff erfasst man hingegen im Vol%-Bereich (in der Luft ca.  20,9 Vol %).

Die Wahl des richtigen Messverfahrens für die Gasysanalyse ist von einer Reihe von Faktoren abhängig: Welcher Messbereich muss berücksichtigt werden? Liegt eine permanente Gaskonzentration vor?  Wie beeinflussen Temperatur, Feuchte oder Vibrationen das Messergebnis?  Weitere Kriterien bei der Wahl des passenden Messgeräts sind die Reichweite, die Reaktionszeit, die Lebensdauer, die Wartungsintensivität sowie die Anschaffungskosten.

Weitere Entscheidungskriterien bei der Gasmesstechnik sind die Ansprechzeit (Warnverzögerung), der Ex-Schutz (Vermeidung elektrischer Zündungen), die Justierung / Kalibrierung sowie die Eichpflicht. Auch die Größe und Qualität und des Anzeigemonitors, die Auswertungssoftware, der Datenspeicher, die Akku-Leistung, die Schlagfestigkeit, Wasserdichte, und Signalfarbgebung des Gehäuses spielen eine Rolle. Durch den Einbau von optischen oder akustischen Alarmsignalen sowie Schaltkreisen zur Koppelung an eine Gaswarnzentrale können Gasmessgeräte Teil eines umfassenden Sicherheitssystems sein.

Die Planung des Einsatzes von Gasmesstechnik sollte auf jeden Fall von einem Fachmann durchgeführt werden, den es müssen auch eine Reihe von gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt werden: Explosionsschutzverordnungen und EG-, VDI- und VDE-Richtlinien, Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und Gefahrstoff-Richtlinien, Bundes-Immissionsschutzgesetz (BimSchG), Chemikaliengesetz (ChemG), Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), Technischen Regeln Betriebssicherheit (TRBS) sowie Geräte- und Produktsicherheitsgesetzt (GPSG) und -Verordnungen (GPSGV).

Linktipps zum Thema "Tragbare Gaswarngeräte"

Fachartikel zu Messverfahren in Gaswarnanlagen

Produktangebote und Lieferanten zu "Tragbare Gaswarngeräte" auf www.tandem-piazza.org

Verwandte Begriffe zu Tragbare Gaswarngeräte

Gaswarngerät, Gaswarngeräte, Tragbares Gaswarngerät,

Was ist das Arbeitsschutz-Portal ?

Das Arbeitsschutz-Portal bietet für Sicherheitsfachkräfte, Umweltschutzbeauftragte, Betriebsleiter oder Unternehmer gezielte Informationen zu Arbeitsschutz und Umweltschutz im Betrieb. Auch zum Thema "Tragbare Gaswarngeräte" finden Sie hier hilfreiche Informationen, aktuelle News und Tipps für die Sicherheit und Gesundheit im Betrieb.

Tipp: Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Arbeitsschutz-Portal-Newsletter!
Einfach in der Anmeldebox oben rechts Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen. Sie erhalten dann regelmäßig aktuelle Infos und Tipps rund um das Thema Arbeitsschutz im Betrieb - z.B. auch zum Thema "Tragbare Gaswarngeräte".

Stichwörter Arbeitsschutz A-Z

Stichwörter-Listen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #