Nachricht

Intelligenter Handschuh schützt vor Gefahrstoffen

Dieser Schutzhandschuh bekennt Farbe!

Clever und praktisch: Statt mit hochsensiblen und anfälligen Messgeräten und Wärmebildkameras toxische Stoffe in der Arbeitsumgebung zu messen, reicht ein einfacher Handschuh! Die Fraunhofer Einrichtung für Modulare Festkörper-Technologien EMFT in Regensburg hat einen Schutzhandschuh aus intelligentem Textil entwickelt, das sich verfärbt, wenn es Gefahrstoffe wahrnimmt.

Der Schutzhandschuh wird mit Sensormaterialien ausgestattet und zeigt das Vorhandensein von Gefahrstoffen dadurch an, dass er sich verfärbt. Die sensorisch aktiven Farbstoffe werden entweder durch übliche Färbe- oder Druckverfahren aufgebracht oder die Textilien werden damit beschichtet. Die Farbstoffe für das jeweilige Textil und für spezielle Analyten maßzuschneidern ist die größte Herausforderung für die Regensburger Forscher. 

Nicht nur für die schnelle Gefahrstoffmessung können die neuen Textilien eingesetzt werden. Dr. Sabine Trupp, Leiterin der Fraunhofer EMFT Gruppe Sensormaterialien, sieht die schnelle Prüfung von Gaslecks und die Prüfung der Qualität von Lebensmitteln als zukünftige Einsatzgebiete der intelligenten Textilien.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK