Nachricht

Prävention für den Rücken: Trittstufen nutzen statt große Sprünge wagen

Sprünge aus dem Fahrerhaus sind enorme Belastungen für den Körper

Verwenden Sie Tritte, statt große Sprünge zu wagen, wenn Sie aus der Fahrerkabine Ihres Lkw oder von Ihrem landwirtschaftlichen Gerät absteigen! Das ist gelebte Prävention von Rückenschmerzen und außerdem sturzsicherer. Das empfiehlt die Präventionskampagne "Denk an  mich. Dein Rücken".

Schon bei einem Sprung aus einem halben Meter Höhe entsteht eine Wirkkraft auf den Körper, die dem zwei- bis dreifachen des Eigengewichts entspricht. Eine enorme Belastung für das Muskel-Skelett-System und eine Gefahrenquelle für Stürze!

Insbesondere in der Landwirtschaft ist das ein Problem. "Dass ein Landwirt zehn bis zwanzig Mal am Tag von seinem Hoflader springt, ist keine Seltenheit. Auf den ersten Blick wirkt das auch nicht wie ein großer Sprung", berichtet Reinhold Watzele von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Viele sprängen wegen der Zeitersparnis von ihrer Maschine, anstatt die Tritte zu verwenden. Die Gefahren unterschätzten sie dabei.

Wichtig sei außerdem, die Kabine rückwärts zu verlassen. Nur so könne man die Trittstufen und Haltegriffe sinnvoll nutzen.


Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: