Nachricht

A+A: Gewinner des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2013 geehrt

Messeauftakt mit 45.000-Euro-Preis

Der erste Tag der Internationalen Fachmesse A+A in Düsseldorf brachte Gewissheit für die 12 Nominierten des Deutschen Arbeitsschutzpreises: Die Gewinner des mit insgesamt 45.000 Euro dotierten Preises wurden heute geehrt.

Der Preis, der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), vom Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ausgerichtet wird, soll innovative Arbeitsschutz-Ideen belohnen und Best-Practice-Beispiele hervorbringen.

Über den Preis freuen sich

  • das Jobcenter Hof Stadt mit seinem umfassenden Sicherheitskonzept, mit dem die Mitarbeiter vor Übergriffen geschützt werden sollen.
  • Hörluchs Gehörschutzsysteme, die es Hörgeschädigten mit einem neuartigen Hörgerät ermöglichen, an Lärmarbeitsplätzen tätig zu sein.
  • Wintershall, ausgezeichnet für ein innovatives Hebe- und Transportsystem für Gasflaschen und damit einer zündenden Idee für mehr Ergonomie am Arbeitsplatz.
  • RWE Power für ein vorbildliches Sicherheitsprogramm für Mitarbeiter von Fremdfirmen, an denen der Arbeitsschutz einer Firma sonst häufig vorüberzieht.
  • der Verein DocStop für Europäer e.V., der eine ehrenamtliche medizinische Unterwegsversorgung für Fernfahrer ins Leben gerufen hat.

Über die Links erfahren Sie mehr über die innovativen Preisträger und ihre Ideen zur Gesundheit und zum Arbeitsschutz im Betrieb.