Nachricht

Fachkongress Arbeitsschutz Aktuell 2014: Social Media zentrales Thema

World Café zu Kommunikation im Arbeitsschutz

Facebook, Twitter und YouTube: Immer mehr Menschen tummeln sich in sozialen Netzwerken. Und das hat tiefgreifende Folgen für Kommunikation und gesellschaftliche Prozesse. Auch im Arbeitsschutz führt kein Weg mehr an diesem Thema vorbei. Über die neuen Kommunikationskanäle können ein breites Publikum oder bestimmte Zielgruppen erreicht werden. Und genau das macht sie für den Arbeitsschutz so attraktiv. Gleichzeitig stellen sie Unternehmen und Organisationen aber auch vor große Herausforderungen. "Social Media ‐ Fluch und Segen für die betriebliche Kommunikation?" ist 2014 eines der zentralen Themen im Rahmen des Fachkongresses Arbeitsschutz Aktuell in Frankfurt.

"Der Kongress widmet sich in diesem Jahr auch den vielen Facetten der Nutzung der Sozialen Netzwerke im Arbeitsschutz. Diskussion und Austausch stehen hierbei klar im Fokus, so dass wir den Kongressblock in Form eines 'World Café' durchführen. An vier Tischen eröffnen Gastgeberinnen und Gastgeber die Diskussionsrunden mit kurzen Statements oder Thesen, die dann von den Kongressteilnehmern diskutiert und reflektiert werden", erklärt Dr.-Ing. Wolfgang Damberg, Vorstand des Vereins Deutscher Revisionsingenieure (VDRI) und Mitglied im Präsidium der Fachvereinigung Arbeitssicherheit (FASI) e.V., dem ideellen Träger von Kongress und Fachmesse.

Zu den vier Schlüsselthemen jeweils in engem Kontext zum Arbeitsschutz zählen

  • die Vielfalt der Nutzung der Sozialen Netzwerke
  • ihre Vor- und Nachteile
  • Fragen unternehmerischer Etikette und des Datenschutzes
  • der Blick in die Zukunft

Die Rolle der Tischgastgeber, die die Gespräche moderieren, übernehmen Spezialisten und Experten für die Themen Öffentlichkeitsarbeit und Compliance sowie Vertreter aus Großbetrieben.

"Austausch statt Referat - der Kongress möchte Teilnehmern Hilfestellung und Anregungen geben, welche Social-Media-Strategie im Einzelfall für ihre Organisation oder ihr Unternehmen praktikabel ist, wie sich eine solche umsetzen lässt und welche Risiken es dabei zu beachten gibt", sagt Dr. Wolfgang Damberg.

Die Kongressteilnehmer wechseln nach 30 Minuten jeweils die Tische, so dass in kurzer Zeit ein effektiver Austausch und die Vernetzung vieler Ideen möglich sind.

Eine Besonderheit des Fachkongresses Arbeitsschutz Aktuell ergibt sich 2014 aus seiner engen inhaltlichen und räumlichen Verbindung mit dem XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit: Globales Forum Prävention. Auf der Abschlussveranstaltung des Weltkongresses am 27.08.2014 wird der Staffelstab an den Arbeitsschutzkongress übergeben. Hier werden sich dann über 100 Fachreferenten den 12 Themenblöcken zu allen wichtigen und aktuellen Aspekten des Arbeitsschutzes widmen. Der Veranstalter erwartet mehr als 1.200 Kongressteilnehmer.

Terminübersicht:

XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit: 24. bis 27. August 2014

Fachkongress Arbeitsschutz Aktuell - das Präventionsforum: 27. bis 29. August 2014

Fachmesse Arbeitsschutz Aktuell: 25. bis 28. August 2014

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK