Nachricht

Countdown für Lkw-Fahrer: Lenkberechtigung steht auf dem Spiel!

Frist für Weiterbildung bis 10. September 2014

10. September 2014: Das ist der Stichtag für Lkw-Fahrer und Transportunternehmen. Fahrer im gewerblichen Güterverkehr, die bis dahin keine 35-stündige Weiterbildung nachweisen können, büßen ihre Lenkerlaubnis ein! So steht es im Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG), durch das die "Richtlinie 2003/59/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Juli 2003 über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güter- oder Personenkraftverkehr" in nationales Recht umgesetzt wird. Gerade mal ein halbes Jahr bleibt den betroffenen Fahrern und Unternehmen also noch ... Die Regelung gilt übrigens auch für Aushilfsfahrer oder selbstfahrende Unternehmer.

Bildungsanbieter, wie etwa die SVGen oder die DEKRA, warnen vor Engpässen bei Weiterbildungsangeboten und vor langen Wartezeiten bei den Fahrerlaubnisbehörden, die die Weiterbildung mit einer Schlüsselzahl im Führerschein vermerken müssen. Ausnahmeregelungen für die Weiterbildungs-Frist gibt es, wenn die Frist für die Führerscheinverlängerung im Zeitraum bis 09. September 2016 abläuft: Dann kann die Weiterbildung bis dahin absolviert werden. So sollen doppelte Kosten für Führerscheineintragungen vermieden werden.

Wer trotz nicht durchgeführter Weiterbildung fährt oder fahren lässt, muss mit hohen Geldstrafen rechnen: Fahrer können mit bis zu 5.000 Euro belangt werden; Unternehmer, die eine Fahrt anordnen, mit bis zu 20.000 Euro.


Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden