Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
Nachricht

Buch-Tipp: 'Heul doch' - eine Realsatire von Thomas Beneke

Vom alltäglichen Wahnsinn auf Baustellen

Auf Baustellen sind bestimmte Vorschriften in Sachen Arbeitsschutz einzuhalten. Arbeitssicherheit ist halt ein ganz wichtiges Thema. Also nicht nur auf Baustellen. Aber da schon auch. Man muss auf Baustellen zum Beispiel Helme und Sicherheitsschuhe tragen. Maschinen und Geräte müssen bestimmte Standards erfüllen. Das überprüft der Sicherheitsfuzzi ... also der Sicherheitsdingsbums ... na, der Sicherheitsingenieur. Wenn so ein Sicherheitsingenieur, etwa in der Funktion eines SiGeKo, dann nach vielen Jahren ein Buch über seine Arbeit schreibt, kann das richtig mies werden. Oder richtig gut. Bei Thomas Benekes Buch "Heul doch" ist definitiv Letzteres der Fall. Wenn Sie Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit auch mal mit Humor nehmen können und ein ganzes Buch im Duktus dieser Rezension lesen möchten, werden Sie "Heul doch" lieben!

Thomas Beneke, Sicherheitsingenieur, SiGeKo und Poet, entführt den Leser in seiner Realsatire "Heul doch" auf die Baustellen dieser Republik. Erst nimmt er uns mit auf eine kurze Reise durch seine Berufslaufbahn, bis wir im Ernst des Lebens landen: auf der deutschen Durchschnitts-Baustelle.


Satirischer Rundumschlag auf der Baustelle

In 15 teils bebilderten Kapiteln und 14 Baustellengedichten macht Thomas Beneke einen Rundumschlag. Von Beschäftigten mit Migrationshintergrund über den sicheren - oder eben weniger sicheren - Umgang mit Lärm, mit Gefahrstoffen, mit der Arbeit in der Höhe ...

Der Autor deckt schonungslos auf, was auf Baustellen vor sich geht, und das auf eine so sympathische Art und Weise, dass man ihm jedes Klischee und die stellenweise derbe Sprache immer verzeiht.

Und weil alle Menschen auf der Baustelle gleich sind, bekommen nicht nur der Polier, der Bauleiter, die "Subindianer" und die "Subindianergehilfen" ihr Fett weg - nein, auch die Architekten dürfen sich warm anziehen.


Prädikat: echt lesenswert!

Frech, unterhaltsam und kurzweilig beschreibt Thomas Beneke in "Heul doch" den Arbeitsalltag als SiGeKo. Die Arbeitsschutz-Portal-Redaktion findet: Empfehlenswerte Lektüre für alle humorvollen Arbeitsschützer.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: