Nachricht

UV-Check-App soll vor Hautkrebs schützen

Kostenlos für Android und iPhone

Schon jetzt haben die Sonnenstrahlen viel Kraft und Menschen, die im Freien arbeiten, sollten ihre Haut schützen. Sonnenbrände sind schließlich eine Hauptursache für irreparable Hautschäden und Hautkrebs. Eine App soll jetzt dabei helfen - eine Software als Hautschutzmittel, sozusagen. Ab 10. April gibt es den UV-Check 2014 als kostenlose App für Android-Smartphones und iPhones. Schauen Sie einfach in die einschlägigen App-Stores! Entwickelt wurde die Hautschutz-Software vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD).

Grundlage des UV-Check ist der UV-Index – eine exakte Bestimmung der Sonnenstrahlungsintensität für den aktuellen Aufenthaltsort. Ein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelter und patentgeschützter Algorithmus errechnet die Eigenschutzzeit der Haut. Neben dem Hauttyp werden dabei der Sonnenstand, die Strahlungsintensität und die Ozonverteilung in den obersten Schichten der Atmosphäre berücksichtigt.

Bewölkung, Schnee, Aufenthalt am Wasser und der verwendete Lichtschutzfaktor der Kleidung oder des verwendeten Sonnenschutzmittels sind weitere Faktoren, die der Benutzer eingeben kann. Auf Grundlage dieser Daten gibt der UV-Check die persönliche Eigenschutzzeit für den Aufenthalt im Freien an, die an diesem Tag nicht überschritten werden sollte. Nach dieser Zeit heißt es: Raus aus der Sonne!

Die UV-Check-App kann aber viel mehr als das. Sie hilft dabei, den eigenen Hauttyp zu bestimmen, und gibt Tipps, wie Sie die tägliche UV-Strahlendosis verringern. Das Smartphone-Programm erinnert auch an den nächsten Vorsorgetermin für eine Hautkrebsfrüherkennungsuntersuchung und Sie können auffällig erscheinende Hautveränderungen für die Vorsorgeuntersuchung beim Hautarzt als Fotoserie speichern.