Nachricht

Fachkräftemangel in der Lagerlogistik

DEKRA-Arbeitsplatzanalyse verrät, wer gesucht wird

Die Logistik erwirtschaftet allein in Deutschland einen Jahresumsatz von etwa 230 Milliarden Euro – damit ist sie eine der größten Wirtschaftsbranchen. Trotzdem herrscht Fachkräftemangel! Wer gesucht wird und wie die Bedingungen sind, hat die DEKRA Akademie für ihren Arbeitsmarkt-Report 2014 herausgefunden. Sie hat 350 Stellenangebote im Bereich Lagerlogistik untersucht. Das sind die Ergebnisse:

  • Gesucht werden vor allem Kommissionierer. Heute ist dies in etwa 40% aller Stellenangebote der Fall, 2010 war es nur jedes zehnte Jobangebot. Die DEKRA führt diesen Wandel auf den gestiegenen Online-Handel zurück. Auch Mitarbeiter mit Gabelstapler-Qualifikation werden verstärkt gesucht. Lagerarbeiter ohne Zusatzqualifikation haben heute schlechtere Chancen, einen Job zu finden, als vor vier Jahren. „Der Anteil von Kräften für die reine Warenbewegung nimmt ab. Im Lager werden immer mehr Mitarbeiter benötigt, die anspruchsvollere Aufgaben übernehmen können“, fasst Jörg Mannsperger, Mitglied des Vorstands der DEKRA SE und Geschäftsführer der DEKRA Akademie GmbH, die Situation zusammen. Auch der Bedarf an Führungskräften scheint aktuell niedriger zu sein als vor vier Jahren.

  • Die Anforderungen an Lagerlogistiker sind weiter gestiegen: Der Umgang mit Geräten wie Gabelstapler oder Scanner, aber auch mit Computersystemen wird immer häufiger verlangt.

  • Der Anteil an Zeitarbeit hat stark zugenommen: Bei 64,7% der ausgeschriebenen Stellen handelt es sich um Jobs in der Zeitarbeit. Vor vier Jahren war das nur bei jeder dritten Position der Fall.

  • Auch im Bereich der Qualifikationen hat sich etwas getan: Nur bei einem Viertel der ausgeschriebenen Stellen wird eine abgeschlossene Berufsausbildung gefordert. „Wo dies der Fall ist, wünschen Arbeitgeber meist einen Facharbeiterbrief, ohne die erforderliche Spezialisierung weiter zu präzisieren“, erklärt Dr. Peter Littig, Bildungspolitischer Berater der Geschäftsführung der DEKRA Akademie GmbH. Neben dem Facharbeiterbrief werden auch die Abschlüsse „Fachkraft Lagerlogistik“ und „Fachlagerist“ häufiger genannt. Die Bedeutung eines Berufsabschlusses hat im Vergleich zu 2010 insgesamt etwas abgenommen, Berufserfahrung hat dagegen an Bedeutung gewonnen. Der ideale Job-Kandidat kann einschlägige Erfahrungen vorweisen (in 67,1% der Stellenanzeigen gefordert). Vor vier Jahren war dies lediglich bei vier von zehn Anzeigen der Fall. In mehr als der Hälfte der Stellenanzeigen (57,4%) wünschen Arbeitgeber Fachzertifikate als Nachweis für bestimmte Qualifikationen: Ganz vorne liegt hier der Gabelstaplerschein mit 44,6%. Ein Pkw-Führerschein ist ebenfalls von Vorteil. IT-Kenntnisse sind bei 26% der Stellenausschreibungen gefragt.

  • Auch die persönlichen Eigenschaften gewinnen an Wichtigkeit. In etwa drei Viertel der Stellenanzeigen werden Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und/oder Sorgfalt als Voraussetzungen betont. Damit spielen die Soft Skills eine größere Rolle als noch vor vier Jahren.