Nachricht

Downloads 'Neue Sicherheitskennzeichnung für Arbeitsstätten'

Dokumentation der BAuA-Veranstaltung

Ab sofort finden Sie die Vorträge der Fachveranstaltung „Neue Sicherheitskennzeichnung – national, europäisch, international und ihre Umsetzung in das Arbeitsschutzrecht“ online. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) stellt die Vorträge der gemeinsam mit der Fachvereinigung Arbeitssicherheit (FASI) Anfang November durchgeführten Veranstaltung als kostenlose Downloads zur Verfügung.

Wie müssen Sicherheitskennzeichnungen nach der Arbeitsstättenverordnung und der zugehörigen Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3 "Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung" aussehen? Gibt es eine Verpflichtung für einen kompletten Austausch der alten Sicherheitskennzeichnung? Darf man alte und neue Sicherheitskennzeichnung mischen? Schauen Sie für wichtige Informationen gleich in die kostenlosen Unterlagen!


Hintergrundwissen zur Sicherheitskennzeichnung nach ASR A1.3

In der alten Fassung der ASR A1.3 vom April 2007 wurden Gestaltungsgrundsätze, grafische Symbole sowie der Flucht- und Rettungsplan aus den nationalen Normen DIN 4844 Teile 1 bis 3 verwendet. Auf internationaler Ebene erfolgte in den vergangenen Jahren eine umfassende Angleichung der Sicherheitskennzeichnung. In Deutschland schlug sich dies in den Normen DIN ISO 23601 (Dezember 2010), DIN EN ISO 7010 (Oktober 2012) und DIN 4844 Teil 2 (Dezember 2012) nieder. Der Ausschuss für Arbeitsstätten (ASTA) hat die ASR A1.3 daran angepasst, z. B. durch Übernahme der neuen Sicherheitszeichen und des neuen Flucht- und Rettungsplanes. Die aktualisierte ASR A1.3 wurde am 13. März 2013 im Gemeinsamen Ministerialblatt (GMBl 2013, S. 334) bekanntgemacht.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK