Nachricht

Aufklärungsroboter für mehr Sicherheit von Einsatzkräften

Jugend forscht - und programmiert Hexapod

Aufklärungsroboter können eingestürzte Gebäude oder andere unzugängliche Bereiche erkunden und von dort Echtzeitbilder senden – eine wichtige Entscheidungshilfe für Einsatzkräfte in Katastrophengebieten. Sicherheit und Zuverlässigkeit sind hier oberste Priorität. Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht“ haben Philipp Mandler, Anselm Dewald und Robin Braun einen sechsbeinigen Laufroboter konstruiert und programmiert, der sich über ein Smartphone steuern lässt. „Hexapod“ ist beweglicher und kompakter als vergleichbare Systeme. Selbst Treppenstufen und enge Zugänge halten das Bewegungstalent nicht auf. Und sollte Hexapod beim Einsatz eines seiner Beine verlieren, so bewegt er sich dennoch sicher auch auf unbekanntem Terrain.

Mit dem Aufklärungsroboter gewannen die jungen Tüftler 2014 den ersten Preis in der Kategorie „Technik“. Vielleicht hilft Hexapod ja schon bald, die Arbeit von Einsatzkräften nach Katastrophen sicherer zu machen und sie zuverlässig mit Informationen aus unzugänglichen Gebieten zu versorgen ...

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK