Nachricht

5 Tipps für stressfreie und gesunde Dienstreisen

So leben Dienstreisende gesünder!

Wenig Bewegung, Schlafmangel, ungesundes Essen, viel Alkohol: Geschäftsreisen sind körperlich belastend. Zwar sind sich 80% der Geschäftsreisenden dessen bewusst, dennoch vernachlässigen vor allem Ältere auf Dienstreisen den Sport und drei Viertel der dienstreisenden Frauen kommen schlechter zur Ruhe, wenn sie nicht zu Hause sind. Das hat die Studie „Chefsache Business Travel 2015“ ergeben. Im Auftrag des Deutschen ReiseVerbands (DRV) wurden dafür 220 geschäftsreisende Geschäftsführer und Führungskräfte befragt.

Die Ergebnisse der Studie zeigen außerdem: 82% der Geschäftsreisenden sagen, sie vernachlässigen sportliche Aktivitäten und arbeiten abends, statt zu entspannen. 79% trinken auf Geschäftsreisen eher Alkohol als sonst. Auch unregelmäßige oder ungesunde Ernährung und schlechter Schlaf sind Begleiter vieler Geschäftsreisender. Vor allem Reisende ab 40 Jahren sitzen unterwegs zu viel. 84% geben an, Bewegung generell zu vernachlässigen. Bei Fernreisen kämpfen Geschäftsreisende außerdem mit Zeitverschiebung und Klimawechsel.

„Gegen die Zeitverschiebung kann kein Chef etwas tun. Aber auch der hohe Stresslevel auf Geschäftsreisen hat gesundheitliche Folgen für die Mitarbeiter, die der Arbeitgeber nicht unterschätzen darf. Er steht deshalb in der Pflicht, auf die Belastung der reisenden Kollegen zu achten und Reisen so professionell wie möglich zu gestalten“, sagt Stefan Vorndran, Vorsitzender des Ausschusses Business Travel im DRV.

Das falsche Verkehrsmittel, ungünstige Umsteigezeiten und eine schlechte Internetverbindung gehören zu den großen Stressfaktoren. „Professionelle Reiseplanung kann beispielsweise lange Fahrzeiten und hektisches Umsteigen vermeiden“, so Vorndran.

Gegen eine ungesunde Lebensweise auf Dienstreisen kann die umsichtige Auswahl des Hotels helfen, zum Beispiel einer Unterkunft mit einem umfangreichen Sport- und Wellnessbereich oder einem Hotelrestaurant mit einer ausgewogenen Küche. Immer mehr Hotels stellen sich auf die Bedürfnisse gestresster Geschäftsreisender ein.

Gleichzeitig können natürlich auch die Reisenden selbst etwas für ihre Fitness und Arbeitsfähigkeit tun. Der DRV gibt 5 Tipps für stressfreie Geschäftsreisen:

  1. Auf genug Bewegung achten: Warum nicht für kurze Wege in der City einmal das Stadtrad anstelle des Taxis nutzen? Immerhin 47% der für die Studie Befragten haben zumindest gelegentlich auf Geschäftsreisen schon ein Leihrad genutzt. Auch kurze Wege zu Fuß helfen, den Kopf frei zu bekommen.

  2. Das Smartphone zur Kontrolle der E-Mail-Eingänge im Büro sollte auf Geschäftsreisen am Abend lieber aus bleiben. Mitarbeiter sollen Kontakte knüpfen anstatt an zwei Orten gleichzeitig sein zu wollen: Schließlich sind das bessere Kennenlernen der Geschäftspartner und persönliche Kontakte die Top-Gründe für Dienstreisen und für rund 90% wichtig.

  3. Sportmöglichkeiten nutzen: Joggingschuhe und ein T-Shirt passen in fast jeden Reisekoffer. Viele Hotels bieten einen Fitnessraum. Wer abends eine Laufrunde statt eines Barabends wählt, ist am Folgetag ein besserer Verhandlungspartner. Schlafmangel und übermäßiger Alkoholkonsum bremsen hingegen die Leistung.

  4. Reiseexperten helfen bei der Orientierung vor Ort. Unternehmen können vorab Informationen zusammenstellen, die ihre Mitarbeiter in fremder Umgebung unterstützen. Eine gesunde Mahlzeit im Restaurant sollte in der Regel Fastfood im Schnellimbiss vorgezogen werden.

  5. Bei der Reiseorganisation sollte auf kurze Wege und ausreichende Zeitpuffer beim Umsteigen geachtet werden. Auch wenn das Hotel am Ankunftsort zentral, am Flughafen oder am Messegelände liegt, kann das den Stress senken. Wer durch Sprints zwischen den Verkehrsmitteln gestresst ist, kommt abends schlechter zur Ruhe und greift eher zu ungesundem Essen oder Alkohol.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: