Nachricht

Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen

BaSiGo-Guide als Hilfsmittel

Das Loveparade-Unglück 2010, Tote und Verletzte auf Rockfestivals oder erst vor Kurzem das Unglück auf einer sogenannten "Holi-Party": Die Sicherheit von Großveranstaltungen ist ein komplexes und vor allem vielschichtiges Thema. Schon bei der Planung, als auch bei der Umsetzung von Großveranstaltungen gilt es, unterschiedlichste Veranstaltungsräume und -umgebungen, unterschiedlichste Veranstaltungsteilnehmer, aber auch verschiedenste Typen von Veranstaltungen zu betrachten. Alle möglichen Szenarien - vom reibungslosen Ablauf bis zum Katastrophenfall - müssen durchdacht und Reaktionen geplant werden. Das Projekt BaSiGo - Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen erforscht die Veranstaltungssicherheit - und bietet online den BaSiGo-Guide mit den zu bedenkenden "Sicherheitsbausteinen" an. Das BaSiGo-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und findet im Rahmen der szenarienorientierten Sicherheitsforschung des Sicherheitsforschungsprogramms der Bundesregierung statt.

Zunächst betonen die BaSiGo-Macher, darunter Forscher der Bergischen Universität Wuppertal, die Berufsfeuerwehr München, die Berliner Feuerwehr, aber auch die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb), dass es kein "Standard-Sicherheitskonzept" geben kann, das ohne nachzudenken auf alle Veranstaltungen angewendet werden kann. Ziel des BaSiGo-Projekts ist es, Innovationspotenziale und praktikable, zukunftsfähige Lösungen zu finden, wie Veranstaltungen sicherer gemacht werden können.

Der BaSiGo-Guide ist ein erster Schritt in diese Richtung. Er soll bei der Planung, beim Genehmigungsverfahren, bei der Durchführung als auch bei der Nachbearbeitung von Großveranstaltungen helfen. Neben Definitionen und Grundlagen des Veranstaltungsmodells - Wer sind private Akteure? Was fällt unter die polizeiliche Gefahrenabwehr, was unter die nichtpolizeiliche? usw. - haben die Forscher Sicherheitsbausteine entwickelt, die im BaSiGo-Guide genau erklärt werden. Hier finden sich

  • die Sicherheitsbeurteilung
  • das Veranstaltungskonzept
  • rechtliche Grundlagen
  • interorganisationale Zusammenarbeit
  • Struktur und Inhalt des Sicherheitskonzepts
  • Anlagen zum Sicherheitskonzept
  • Notfallplanung
  • Verfahren zur Umsetzung
  • Versicherungslösungen
  • Kommunikationskonzept und Sicherheitskommunikation
  • Crowd Management
  • Veranstaltungsgelände
  • Infrastruktur
  • Verkehrliche Erschließung der Veranstaltung

und weitere Themenfelder.

Der BaSiGo-Guide ist aber nur ein Baustein der kompletten BaSiGo-Lösung. Ein BaSiGo-Support-System, ein interaktives und anwenderbezogenes IT-System zur Unterstützung bei der Erstellung von Sicherheitskonzepten, die BaSiGo-Simulation zu Personen- und Verkehrsflüssen und das BaSiGo-Training, ein individuelles Trainingsprogramm für die beteiligten Akteure in sämtlichen Veranstaltungsphasen, sollen folgen.


Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden