Nachricht

Aus Unfällen lernen: 3 neue Beispiele online

Arbeitssicherheits-Information von der BG ETEM

"Aus Unfällen lernen" - in dieser Rubrik auf ihrer Webseite veröffentlicht die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) regelmäßig Beschreibungen von Arbeitsunfällen in Mitgliedsbetrieben - inklusive Analyse, Tipps für Präventionsmaßnahmen und dem Fallbeispiel als PDF-Download. Jetzt sind gleich drei neue, informative Praxisbeispiele aus dem Bereich Textil und Mode zu finden:

  • Gebe Lauge nicht in Säure, sonst entsteht das Ungeheure ... Beim Entleeren eines Gebindes gelangte durch eine Verwechslung Lauge in Säure. Durch die heftige chemische Reaktion verspritzte Flüssigkeit. Der Mitarbeiter trug zwar eine Schutzbrille, aber nicht die vom Betrieb zur Verfügung gestellten Schutzhandschuhe. Die Folge: Er erlitt Verätzungen an den Unterarmen. Die BG ETEM beschreibt drei konkrete Sicherheitsmaßnahmen.
  • Flusen entfernt - Arm gebrochen: Der Maschinenführer eines Spannrahmens geriet mit der Hand zwischen Ware und Zugwalze. Er konnte den Arm gerade noch aus der Maschine entfernen - Kollateralschaden war ein Armbruch, der aber im Vergleich zu dem, was hätte passieren können, harmlos war. Hier finden Sie Tipps, wie Sie die Gefahrenstelle absichern und Gefährdungen durch sicheres Verhalten vermeiden können.
  • Störungsbeseitigung - in laufendem Trockner gefangen: Bei einer Störungsbeseitigung an einem Trockner in einer Wäschereianlage hat es einem Betriebshandwerker wohl das Leben gerettet, dass er nicht allein auf Fehlersuche ging, sondern einen Kollegen dabeihatte. Der eine Techniker stieg in die Trommel des Trockners, um ein im Antrieb verklemmtes Wäscheteil zu entfernen. Aus ungeklärten Gründen senkte sich die Trocknerklappe und der Trockner fing an zu laufen. Nehmen Sie sich auch hier die Tipps für die Unfallverhütung zu Herzen!

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden