Nachricht

Die neue PSA-Verordnung ist da!

Bereitstellen und Inverkehrbringen von PSA auf Europa-Ebene geregelt

Die neue PSA-Verordnung ist da! Der Rat der EU hat sie am 12. Februar 2016 angenommen; am 31. März wurde sie im Amtsblatt der EU veröffentlicht - 20 Tage später tritt sie europaweit einheitlich in Kraft - wiederum zwei Jahre später, also ab 2018, muss sie angewendet werden. Die neue VO ersetzt die aktuelle PSA-Richtlinie (Richtlinie 89/686/EWG über persönliche Schutzausrüstungen) von 1995.

Schon seit 2014 liegt der Entwurf der neuen PSA-Verordnung vor, die das Bereitstellen  und Inverkehrbringen von Persönlicher Schutzausrüstung regeln soll, jetzt ist es also so weit. Im Gegensatz zu einer Richtlinie gilt eine Verordnung direkt für alle EU-Mitgliedsstaaten und muss nicht erst in nationales Recht umgesetzt werden. Die Mitgliedsstaaten erlassen aber Durchführungsbestimmungen bzw. Durchführungsverordnungen.

Die größten Änderungen im Vergleich zur Richtlinie listet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) auf:

  • Klarstellung des Anwendungsbereiches
  • Konformitätsbewertung bzgl. maßgefertigter PSA
  • vereinfachtes Verfahren für die Verlängerung von EU-Baumusterprüfbescheinigungen, die höchstens 5 Jahre gültig sein sollen
Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden