Nachricht

58% aller Hebebühnen sind nicht sicher!

58% der Hebebühnen in deutschen Werkstätten haben Mängel – das ist zumindest das Ergebnis von circa 8.000 Hebebühnen-Überprüfungen durch die DEKRA im 1. Halbjahr 2016. Von diesen bemängelten Hebebühnen haben 20% sogar gefährliche, 24% erhebliche und 25% geringe Mängel. 30% kassierten lediglich einen Hinweis darauf, das etwas im Argen liegt.

Egal ob Säulen-Hebebühnen, Stempel-Hebebühnen oder Scheren-Hebebühnen: Nach der Betriebssicherheitsverordnung müssen sie mindestens einmal im Jahr geprüft werden. Mit Top-Sicherheit glänzen sie alle nicht. Von den 8.000 Prüfungen wurden bei mehr als 4.600 Mängel in den Bereichen Elektrik und Elektronik, Bau und Ausrüstung sowie Schutzeinrichtungen oder Tragende Teile entdeckt.

Interessant ist die Betrachtung der einzelnen Hebebühnen-Arten, denn hier zeigen sich teils große Unterschiede. Säulen- und Scheren-Hebebühnen schnitten mit Mängelquoten von 56 bzw. 55% ähnlich ab; bei den Stempel-Hebebühnen wurden 67%, also rund zwei Drittel, bemängelt. Die Mängel waren hier zwar zahlreicher, aber im Schnitt weniger gravierend: „Nur“ 8% der Mängel stuften die Prüfer hier als gefährlich ein. Bei Scheren-Hebebühnen lag dieser Wert bei 13%, bei Säulen-Hebebühnen bei 26%.

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden