Nachricht

BGHM-Sicherheitspreis: Lärmschutz-Ideen von Azubis gesucht!

Motto: TOP-Gehör - Lärmschutz von Anfang an

Lärmschwerhörigkeit gehört zu den am häufigsten anerkannten Berufskrankheiten – ist ein Gehörschaden eingetreten, ist dieser irreparabel. Grund genug dafür, dass der Arbeitsschutz-Klassiker „Lärmschutz“ in der Arbeitswelt ein großes Thema ist und bleibt. Die Präventions-Aktion „Jugend will sich-er-leben“ von der DGUV hat sich für das Berufsschuljahr 2016/2017 mit dem Motto „Lärm unter Kontrolle“ den Lärm am Arbeitsplatz vorgeknöpft. Auch die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) vergibt zu diesem Thema in einer Sonderaktion ihren „BGHM-Sicherheitspreis für Auszubildende“!

Unter dem Motto „TOP-Gehör – Lärmschutz von Anfang an“ können sich Azubis mit ihren Ideen und Maßnahmen für einen wirkungsvollen Lärmschutz im Betrieb bewerben. Einsendeschluss ist der 30. Mai 2017. Zu gewinnen gibt es Geld- oder Sachpreise, wie z. B. Qualitätswerkzeuge. Die BGHM betont: Auch kleine Vorschläge können ausgezeichnet werden!

Voraussetzung für die Teilnahme am BGHM-Sicherheitspreis für Auszubildende ist, dass das Unternehmen die Idee unterstützt und umsetzt und dass die Beschäftigten sie annehmen. Kurz: Dass die Lärmschutz-Innovation auch Wirkung zeigt. Egal, ob technische, organisatorische oder personenbezogene Maßnahmen; egal ob auf der Baustelle, im Betrieb oder bei der Montage – Auszubildende können mit Beiträgen zu jeder Ebene des „TOP-Prinzips“ (technische, organisatorische, persönliche Maßnahmen) teilnehmen.

Die Einsendung für den BGHM-Sicherheitspreis soll aus einer Foto- oder Filmdokumentation, einer schriftlichen Darstellung der Idee auf einer DIN-A4-Seite und einer kurzen betrieblichen Stellungnahme bestehen.

Weitere Informationen zur Wettbewerbs-Teilnahme erhalten Sie, wenn Sie dem Link folgen.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: