Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
Nachricht

So soll 'staubarmes Bauen' gefördert werden

Gemeinsame Erklärung zur Staubminimierung für mehr Arbeits- und Gesundheitsschutz

Alle gegen Gesundheitsgefährdungen durch Staub am Arbeitsplatz: Im Oktober 2016 unterzeichneten Staatssekretärin Yasmin Fahimi und Sozialpartner der Baugewerke, Vertreter der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) und der Länder die „Gemeinsame Erklärung ‚Staubminimierung beim Bauen‘“.

Stäube können die unterschiedlichsten Krankheiten verursachen – Staubminimierung und Arbeitsschutz-Maßnahmen sind notwendig. Und: Verantwortlich sind alle Beteiligten. In der Bauwirtschaft reicht die Verantwortlichkeit  vom Bauherr über den Auftraggeber, den Hersteller, Vertrieb und Verleih von Baumaschinen, Geräten und Baustoffen bis hin zu den ausführenden Betrieben und als letztes Glied den Nutzern.

Das sind die ersten Maßnahmen, die in der gemeinsamen Erklärung zur Staubminderung festgeschrieben wurden:

Ziele des Papiers sind:

  • das Wissen der Betroffenen über verschiedene Stäube, deren Vorkommen, Grenzwerte …  zu erweitern
  • Betroffene zu sensibilisieren
  • den Schutz zu verbessern und
  • weitere Erkenntnisse zu gewinnen.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: