Nachricht

STIKO empfiehlt Pneumokokken-Impfung bei Schweißern

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt Schweißern, sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Diese Empfehlung gilt für Personen, die am Arbeitsplatz Schweißrauchen/Metalloxiden ausgesetzt sind. Inwieweit sich daraus Auswirkungen auf die DGUV-Grundsätze für arbeitsmedizinische Untersuchungen - in diesem Fall die G 39 "Schweißrauche" - ergebe, bleibe abzuwarten.

Damit hat das RKI zum ersten Mal eine berufliche Indikation für eine Pneumokokken-Impfung in seine Impfempfehlungen aufgenommen. Die Impfung soll bei die bei Schweißern häufig auftretende Pneumokokkenpneumonie, also eine durch Pneumokokken hervorgerufene Lungenentzündung, verhindern.