Nachricht

STIKO empfiehlt Pneumokokken-Impfung bei Schweißern

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt Schweißern, sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Diese Empfehlung gilt für Personen, die am Arbeitsplatz Schweißrauchen/Metalloxiden ausgesetzt sind. Inwieweit sich daraus Auswirkungen auf die DGUV-Grundsätze für arbeitsmedizinische Untersuchungen - in diesem Fall die G 39 "Schweißrauche" - ergebe, bleibe abzuwarten.

Damit hat das RKI zum ersten Mal eine berufliche Indikation für eine Pneumokokken-Impfung in seine Impfempfehlungen aufgenommen. Die Impfung soll bei die bei Schweißern häufig auftretende Pneumokokkenpneumonie, also eine durch Pneumokokken hervorgerufene Lungenentzündung, verhindern.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK