Nachricht

Internationale Präventionskampagne zu Zeitarbeit

SLIC-Kampagne 2017 bis 2019

Neue internationale Präventionskampagne vom Ausschuss der höheren Gewerbeaufsichtsbeamten (Senior Labour Inspectors Committee/SLIC): "Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz für Zeitarbeiter und grenzüberschreitende Arbeiter" ist das Thema der Kampagne, die offiziell im Oktober 2017 startet und bis Mai 2019 läuft.

Zeitarbeiter sind wegen ihres "Ausleihstatus" oft benachteiligt, was Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz angeht. Sie sind häufiger körperlich belastenden Bedingungen ausgesetzt, haben höhere Fehlzeiten als regulär Beschäftigte und können seltener von Angeboten der betrieblichen Gesundheitsförderung profitieren. Generell ist Entleihern und Verleihbetrieben oft nicht klar, wer für Unterweisungen und die Einhaltung der Arbeitsschutz-Maßnahmen verantwortlich ist. Das Leiharbeiter zumindest nach 9 Monaten genau so bezahlt werden wie Festangestelle, soll in Deutschland zumindest seit 2017 das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) regeln.

Dass sich diese Umstände ändern und bessern müssen, gerade weil die Zahl der Zeitarbeiter in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist, darauf soll die SLIC-Kampagne "Safe and healthy work for temporary jobs" aufmerksam machen. Neben Infomaterial und Aktionen sollen Verleih- und Entleihbetriebe verstärkt kontrolliert werden.

Auf der Webseite finden Sie jetzt schon Fakten, Zahlen und Downloads zu Zeitarbeit und Leiharbeitern. Folgen Sie einfach dem Link!

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: