Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
Nachricht

Ausbildung von Evakuierungshelfern: notwendig oder Geldmacherei?

BGN und DGUV informieren

Ist es notwendig, dass Sie für Ihren Betrieb einen Evakuierungshelfer ausbilden lassen? Wo gibt es solche Schulungen? Was kosten sie? Und wie viele Evakuierungshelfer brauchen Sie? Diese Frage stellen sich wohl viele Arbeitsschutz- und Sicherheitsverantwortliche. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) räumt mit allen Klischees auf: Es ist nicht nötig, Evakuierungshelfer extern kostenpflichtig ausbilden zu lassen!

BGN-Brandschutzexperte Gerhard Sprenger erklärt: "Natürlich müssen Arbeitgeber sich Gedanken zur Evakuierung ihrer Betriebsstätte(n) machen, genauso wie sie Maßnahmen zur Ersten Hilfe und zum Brandschutz treffen. Sie müssen sich also darum kümmern, dass im Notfall alle in der Betriebsstätte sofort alarmiert werden, und dass alle wissen, wie sie sicher nach draußen gelangen. Über die allen bekannten Flucht- und Rettungswege bis hin zur Sammelstelle."

Und auch das Sachgebiet "Betrieblicher Brandschutz" von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) bezieht ganz eindeutig Stellung: Das Thema Evakuierung gehört in die Gefährdungsbeurteilung, sodass sich Maßnahmen ergeben, was eine nahtlose und sichere Evakuierung angeht. "Diese Maßnahmen können Teil der Brandschutzordnung sein und sind allen Personen im Betrieb bekannt zu machen", so die DGUV. Da sowieso jede Person im Betrieb über den Ablauf einer möglichen Evakuierung informiert werden muss, ist eine spezielle Ausbildung von Evakuierungshelfern nicht nötig. Die DGUV weist aber darauf hin, dass es bei größeren Gebäuden durchaus Sinn machen kann, einigen Personen bestimmte Aufgaben im Falle einer Evakuierung zuzuweisen. Diese Personen würden oft als Evakuierungshelfer bezeichnet. Auch für diese mit speziellen Evakuierungsaufgaben betrauten Mitarbeiter sei eine kostenpflichtige Ausbildung aber nicht notwendig. Eine Unterweisung reiche völlig aus.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: