Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
Nachricht

Gegen den Trend: Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle gestiegen

DGUV-Statistik fürs 1. Halbjahr 2017

Eigentlich zeigte der Trend nach unten, doch das 1. Halbjahr 2017 hat eine böse Überraschung bei der Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle gebracht: Sie sind auf 223 gestiegen. Im 1. Halbjahr 2016 waren "nur" 198 Menschen bei oder nach einem Arbeitsunfall gestorben. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat heute ihre vorläufige Unfall-Statistik für die ersten beiden Quartale des Jahres 2017 veröffentlicht.

Relativ stabil blieb dagegen die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle: Mit 433.037 Unfällen von Januar bis einschließlich Juni 2017 gab es sogar 1.566 weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der neuen Unfallrenten sank um 227 auf 6.654.

"Auch wenn wir es im langjährigen Vergleich mit niedrigen Unfallzahlen zu tun haben, kann uns diese Situation nicht zufriedenstellen", erklärt DGUV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer. Gerade mit Blick auf die tödlichen Arbeitsunfälle dürfe es keinen Stillstand geben. "Jeder dieser Unfälle ist einer zu viel." Mit der neuen Präventionskampagne "kommitmensch" wollen die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mehr in den Fokus rücken. Der Startschuss für die Kampagne fällt am 18. Oktober 2017 auf der Arbeitsschutzmesse A+A in Düsseldorf.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren: