Nachricht

Helfen Sie, diese drei TRGS zu verbessern!

AGS sucht Hinweise aus der Arbeitspraxis

Der Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS), der bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) angesiedelt ist, möchte drei Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) überprüfen: Sind die darin beschriebenen Fakten noch aktuell und entsprechen Arbeitsschutzhinweise noch dem Stand der Technik? Um nicht im wissenschaftlichen Kokon zu verharren, sucht der AGS dafür Hinweise und Wissen von Praktikern, die den Umgang mit Gefahrstoffen im Arbeitsalltag gewöhnt sind – Praxiswissen eben.


Übrigens: Die TRGS konkretisieren die Anforderungen aus der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV).


Haben Sie etwas zum aktuellen Stand der folgenden drei TRGS zu sagen oder haben Sie Verbesserungsvorschläge? Wissen wird gesucht zur

  • TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern"
  • TRGS 600 "Substitution"
  • TRGS 910 "Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen"

Bis 31. März 2018 können Sie der AGS-Geschäftsführung Hinweise, Anmerkungen oder Stellungnahmen schicken.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK