Nachricht

Ab 01. Juli gilt die Lkw-Maut auch auf allen Bundesstraßen

Ausnahmen für landwirtschaftliche Fahrzeuge

Ab 01. Juli 2018 gilt die Lkw-Maut nicht mehr nur auf allen Autobahnen in Deutschland, sondern auch auf allen Bundesstraßen! Daran erinnert das Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Basis dafür ist das Vierte Gesetz zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes (BFStrMG), das am 31. März 2017 in Kraft trat. Dieses sieht die Ausweitung der Mautpflicht für Lkw zum 01. Juli 2018 vor.

Bisher wurde Maut nur für eine Strecke von etwa 13.000 Kilometer auf dem Bundesautobahnnetz fällig. Ab 01. Juli muss sie dann auch auf allen Bundesstraßen gezahlt werden. Damit ist das mautpflichtige Streckennetz 53.000 Kilometer lang.

Nach wie vor sind Lkw ab 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht (zGG) mautpflichtig. Auch die Mautgebühren und bisherige mögliche Befreiungen (etwa für Einsatzfahrzeuge für die Straßenunterhaltung oder Straßenreinigung und Winterdienst) bleiben unverändert. Einzige zusätzliche Mautbefreiung: Die meisten landwirtschaftlichen Fahrzeuge mit geschäftsmäßigem Güterverkehr mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 km/h unterliegen nach §1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 6 BFStrMG nicht der Mautpflicht. Das BAG erklärt Genaueres: Klicken Sie dafür einfach auf den Link oder wenden Sie sich an die Hotline für Fragen zur Lkw-Maut!

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK