Nachricht

Der Mindestlohn steigt auf 9,35 Euro

Mindestlohnkommission macht Vorschlag

Seit 01. Januar 2015 gilt in Deutschland das Mindestlohngesetz. Teil dieses Gesetzes war auch die Bildung einer Mindestlohnkommission, die alle zwei Jahre überprüfen soll, ob der aktuelle Mindestlohn noch angemessen ist. Das Ergebnis für die zweite Überprüfung seit Inkrafttreten des Gesetzes gab es gestern: Am 26.06.2018 veröffentlichte die Kommission, die übrigens bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Berlin sitzt, ihren zweijährlichen Bericht. Die Kommissionsempfehlung:

  • Eine Anhebung des Mindestlohns zum 01. Januar 2019 auf 9,19 Euro brutto je Stunde und
  • zum 01. Januar 2020 auf 9,35 Euro.

Der Kommissionsvorsitzende übergab Bundesarbeitsminister Hubertus Heil eine Mindestlohnanpassungsverordnung, die jetzt dem Bundeskabinett vorgelegt wird.


Im Moment liegt der Mindestlohn bei 8,84 Euro Brutto-Stundenlohn.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK