Nachricht

'Fehlerkultur' ist JWSL-Thema 2018/2019

Richtig falsch machen – Fehler helfen lernen

Wer einen Fehler auf der Arbeit macht, sollte diesen nicht vertuschen, sondern dazu beitragen, dass man selbst und andere daraus lernen können. Um diesen Gedanken und das dazugehörige Verhalten schon bei Jugendlichen zu verankern, widmet sich die Präventionskampagne "Jugend will sich-er-leben" im Jahr 2018/2019 dem Motto "Richtig falsch machen – Fehler helfen lernen". Das verrieten die JWSL-Macher von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) im Juni 2018 bei einer Veranstaltung.

Jetzt gibt es Genaueres von der DGUV: Mit dem Thema "Fehlerkultur" will sie einen Bogen zur aktuellen Präventionskampagne "kommmitmensch" schlagen. Im Rahmen der Kampagne gibt es sechs Handlungsfelder - eines davon ist die Fehlerkultur. "Der Umgang mit Fehlern hat sich verändert. Fehler gehören dazu, sie werden als Chance gesehen, dazu zu lernen. Mit Fehlern konstruktiv umzugehen, muss jedoch erlernt werden", so die DGUV. Die neue JWSL-Kampagne soll zeigen, wie man richtig mit Fehlern umgeht, wie man über einen Fehler spricht oder welche Rolle Gefühle wie Scham, Schuld und Angst spielen.

Auch zum Thema Fehlerkultur gibt es (wie schon die Jahre zuvor zu den Themen Wegeunfälle oder "Rücken") Infos, Videos und Mitmachaktionen für junge Beschäftigte und Auszubildende. Der Kreativwettbewerb wird außerdem offener: Es gibt keine Vorgaben zur Form der Beiträge mehr. Jugendliche können ihrer Fantasie zu den Themen "Fehler und Fehlerumgang im Ausbildungsbetrieb: Unsere Erfahrungen, unsere Wünsche" und "Erarbeitung eines Meldesystems für kleine Fehler und Beinahe-Unfälle in Unternehmen" freien Lauf lassen.  Berufsschullehrer und Ausbilder erhalten ein kostenloses Medienpaket.

Alle Infos finden Sie ab sofort auf der JWSL-Webseite. Folgen Sie einfach dem Link dorthin!


Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK