Nachricht

DocStop: Neue Hotline für die ärztliche Versorgung von Lkw-Fahrern

Kostenlose Rufnummer gilt europaweit

Wenn Fernfahrer unterwegs merken, dass sie einen Arzt brauchen, stellt sie das oft vor enorme Hürden. Was für die meisten Menschen ganz "normal" ist – nämlich im Krankheitsfall zum Hausarzt zu gehen, wenn sie medizinische Hilfe brauchen –, ist für Lkw-Fahrer oft ein Problem, vor allem wenn sie in einem fremden Land unterwegs sind. Seit über 10 Jahren gibt es deswegen DocStop, das medizinische Informations- und Versorgungsnetz für Fernfahrer. Es will die ärztliche Unterwegsversorgung von Bus- und Berufskraftfahrern verbessern und baut dafür ein europaweites Netzwerk aus Arzt-Praxen auf. Seit Kurzem ist es noch einfacher, Hilfe von DocStop zu bekommen: Die neue Hotline 00800 03627867 gilt nämlich europaweit. Unter dieser Rufnummer erhalten kranke Berufskraftfahrer die Adresse der nächsten mit DocStop kooperierenden Arztpraxis oder des nächsten DocStop-Arztes entlang der Fahrtroute. Dieser Service ist kostenlos.

Bestimmte Autohöfe und Raststätten bieten sichere Lkw-Abstellplätze und einen Transfer zur nächsten DocStop-Arztpraxis an. Betrieben wird DocStop vom Verein "DocStop für Europäer e.V.". Er will damit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit und zur Schaffung eines humanen Arbeitsplatzes für Bus- und Berufskraftfahrer im Transportgewerbe leisten.


Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK