Nachricht

Online-GBU für Tierkliniken und Tierarztpraxen

Gefährdungsbeurteilungs-Software von der BGW

Tierbisse und Stress sind die größten Gesundheitsgefahren für Tierärzte und andere Beschäftigte in Tierarztpraxen und Tierkliniken. Doch natürlich gibt es viele weitere Gefährdungen. Diese in einer Gefährdungsbeurteilung zu erfassen, Schutzmaßnahmen zu bestimmen, diese umzusetzen und das Ganze zu dokumentieren, ist Pflicht. Oft fühlen sich Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutz-Verantwortliche in Tierarztpraxen und Tierkliniken dadurch vor große Herausforderungen gestellt. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) bietet jetzt ein neues Tool an: Die "Online-Gefährdungsbeurteilung Tiermedizin" soll bei der Umsetzung und der Dokumentation der GBU helfen.

In folgenden Schritten gehen Sie mit der Software vor:

  • Arbeitsbereiche und Tätigkeiten festlegen
  • Gefährdungen ermitteln
  • Gefährdungen beurteilen
  • Maßnahmen festlegen
  • Maßnahmen durchführen
  • Wirksamkeit überprüfen
  • Gefährdungsbeurteilung fortschreiben

Folgen Sie dem Link. Nachdem Sie sich registriert haben, gelangen Sie zu der kostenlosen Software von der BGW.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK