Nachricht

Korrekte Sicherheitskennzeichnung im Betrieb

BGHM bietet die wichtigsten Zeichen als Downloads an

Achtung, Rutschgefahr! Zutritt verboten! Schutzkleidung benutzen! Bestimmt gibt es auch an Ihrem Arbeitsplatz Schilder, Aufkleber oder aufgemalte Kennzeichnungen, die Sie auf ein Gebot, auf ein Verbot oder eine Warnung hinweisen. Solche Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung muss der Arbeitgeber anbringen (lassen), wenn Gefährdungen am Arbeitsplatz durch technische oder organisatorische Maßnahmen nicht vermieden oder ausreichend reduziert werden können. Natürlich gibt es für die Anbringung von Sicherheitskennzeichnung Vorschriften und Regelungen. Schließlich soll jeder die Kennzeichen sehen, interpretieren und verstehen können.

Das sagen die unterschiedlichen Arten von Kennzeichnungen aus:

  1. Verbotszeichen: Das Restrisiko lässt sich durch ein Verbot gänzlich ausschließen.
  2. Gebotszeichen: Das Restrisiko lässt sich durch ein Gebot nahezu ausschließen.
  3. Warnzeichen: Auf das Restrisiko wird deutlich hingewiesen.


Darauf müssen Sie bei der Sicherheitskennzeichnung im Betrieb achten

  • Bringen Sie die Kennzeichnung deutlich erkennbar und dauerhaft an.
  • Nutzen Sie nur die vorgeschriebenen Kennzeichnungen und erfinden Sie keine eigenen Warn-, Verbots- oder Gebots-Piktogramme.
  • Nach einer Erstunterweisung müssen Beschäftigte mindestens einmal jährlich über die Bedeutung der eingesetzten Sicherheitskennzeichen und über die Verpflichtung unterwiesen werden, sich auch danach zu richten.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig, dass alle Sicherheitshinweise noch da sind, wo Sie sie angebracht haben, dass sie intakt und gut sichtbar sind und damit ihren Dienst erfüllen können.
  • Defekte Sicherheitskennzeichnungen sollten schnellstmöglich erneuert werden.
  • Die Basis für die Entscheidung, ob eine solche Sicherheitskennzeichnung notwendig ist, müssen Arbeitgeber auf Basis einer Gefährdungsbeurteilung treffen.
  • Bringen Sie nicht zu viele Sicherheitsschilder an. Vermeiden Sie eine Anhäufung von Verbots-, Gebots- und Warnzeichen.

Besonderer Service von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM): Sie stellt die am häufigsten benötigten Symbole zum Herunterladen zur Verfügung. Wenn Sie auf den Link klicken, gelangen Sie direkt zur Symbol-Sammlung der BG.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden