Nachricht

Fernlehrgang 'Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz' für Unternehmensgründer

BGHW ebnet den Weg zum Unternehmermodell nach DGUV Vorschrift 2

Unternehmensgründer können ihren Betrieb und ihre Mitarbeiter in Sachen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz oft selbst betreuen. Genauer gesagt: Sind weniger als 50 Mitarbeiter im Betrieb beschäftigt, können sie die alternative bedarfsorientierte Betreuung nach DGUV Vorschrift 2 anwenden – besser bekannt als "Unternehmermodell". Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) bietet ihren Mitgliedern ab sofort den Fernlehrgang "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz" an, mit dem Unternehmensgründer lernen sollen, wie sie die Betreuung in ihrem Start-up am besten umsetzen.

Unternehmer, die die Betreuung selbst übernehmen wollen, müssen natürlich Ahnung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz haben und sie müssen für die Arbeitsplätze in ihrer Firma Gefährdungsbeurteilungen erstellen. In all das führt das E-Learning-Modul der BGHW ein. Die erarbeiteten Ergebnisse können sogar in die BGHW-Software "Gefährdungsbeurteilung online (GBO)" eingefügt und können damit direkt in der Gefährdungsbeurteilung verwertet werden.

Für den Fernlehrgang müssen Sie sich anmelden. Ist er einmal freigeschaltet, haben Sie 12 Monate Zeit, ihn zu absolvieren. Um alle Themen durchzuarbeiten, brauchen Sie nach Angaben der BGHW etwa 8 Stunden.


Übrigens: Auch wenn viele denken, es sei anders: Die Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutz-Vorschriften müssen schon ab dem ersten Beschäftigten umgesetzt werden – inklusive Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnischer sowie betriebsärztlicher Betreuung.

Weitere Infos erhalten Sie, wenn Sie den Links folgen. Außerdem können Sie sich online direkt für den Fernlehrgang anmelden.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden