Nachricht

FAQ zum Arbeitssicherheitsgesetz

LASI-Leitlinien zum Vollzug des ASiG

Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) regelt den Einsatz von Fachkräften für Arbeitssicherheit (Sifas) und Betriebsärzten. Die Regelungen lassen bei der Umsetzung aber Spielraum zu, der Arbeitsschutz-Verantwortlichen in Betrieben als auch Aufsichtsbeamten der Arbeitsschutzbehörden zwar Freiheiten gibt, gleichzeitig aber auch zu Unsicherheit führen kann. Zwar konkretisiert die DGUV Vorschrift 2 die Vorschriften aus dem Arbeitssicherheitsgesetz, trotzdem sind häufig weitere Fragen offen. Um einige fragliche Punkte genauer zu definieren, hat der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) die "Leitlinien zum Vollzug des Arbeitssicherheitsgesetzes" veröffentlicht. In dem kostenlosen Download finden Sie hilfreiche Antworten.

So geht es zum Beispiel um die erforderliche Qualifikation von Personen, die sich zur Sifa ausbilden lassen möchten. Können auch Nicht-Ingenieure Sifa werden? Welche ausländischen Qualifikationen werden anerkannt? Wie sieht die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung in Betrieben unterschiedlicher Größe aus (Stichwort: Unternehmermodell bzw. alternative bedarfsorientierte Betreuung)? Wie sollte die Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften für Arbeitssicherheit gestaltet sein, etwa mit dem Arbeitsschutzausschuss (ASA) oder mit überbetrieblichen Diensten?


Übrigens: Da das Arbeitssicherheitsgesetz aus dem Jahr 1973 stammt und stellenweise schwer auf die sich rasant wandelnde Arbeitswelt anzupassen ist, will der LASI die Leitlinien nach Bedarf ergänzen und weiterentwickeln.


Laden Sie sich die LASI-Leitlinie zur Umsetzung des ASiG gleich über den Link herunter - sie werden darin einige nützliche Informationen finden!

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden