Nachricht

Info-Seite: Die Feuerwehr im Sommer

Sicherheits-Tipps für Feuerwehreinsätze bei Sommerhitze

Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit, und dabei in voller Feuerwehrmontur einen Einsatz absolvieren? Für Feuerwehrleute ist dieses Szenario keine Seltenheit. Einsätze, speziell die Bekämpfung von Bränden, sind gerade bei sommerlichen Wetterverhältnissen eine extrem hohe und vor allem gefährliche körperliche Beanspruchung. Damit Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gewährleistet sind, bietet die Feuerwehr-Unfallkasse für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein (HFUK Nord) die Themen-Webseite "Die Feuerwehr im Sommer" an.


Herz und Kreislauf sind in Gefahr

Feuerwehreinsätze im Sommer werden schnell zu einem Risiko für Herz und Kreislauf; die Grenzen der körperlichen Leistungsfähigkeit sind schnell erreicht. Das kann passieren:

  • Anstieg der Körpertemperatur auf Werte, die hohem Fieber gleichen
  • extremer Flüssigkeitsverlust
  • Sonnenbrand oder schlimmere gesundheitliche Spätfolgen wie heller Hautkrebs

Die HFUK Nord empfiehlt folgende Schutzmaßnahmen sowohl für den Einsatz als auch für Aktionen bei der Jugendfeuerwehr:

  • Die Einsatzzeiten der Feuerwehrangehörigen auf die absolut notwendige Dauer reduzieren und Pausen im Schatten einplanen.
  • Dies erreichen Sie, indem Sie Verstärkung und Ablösung von Einsatzkräften gut planen.
  • In den Pausen schwere Ausrüstung ablegen.
  • Getränke bereitstellen; Achtung: Bei Einsätzen unter Atemschutz ist der Flüssigkeitsbedarf wesentlich höher!
  • Leichtes Essen bereitstellen.
  • Schutz vor UV-Strahlung: Sonnencreme und Kopfbedeckung bspw. mit Nackenschutz zur Verfügung stellen.
  • Kein langes Antreten.


Zeigen Personen Anzeichen für einen Sonnenstich oder Hitzeerschöpfung, droht ein Kreislaufzusammenbruch. Rufen Sie bei den typischen Symptomen für einen solchen lebensbedrohlichen Zustand unbedingt den Rettungsdienst!


Übrigens: Woran Sie einen Sonnenstich, Hitzeerschöpfung oder einen Hitzschlag erkennen und was Sie bei einer solchen akuten Hitzeerkrankung tun sollten, erklärt die Erste-Hilfe-Karte von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU).


Außerdem sollten die  Erste-Hilfe-Kenntnisse der Feuerwehrangehörigen im Umgang mit Hitzeschäden aufgefrischt werden.

Neben diesen wichtigen Tipps finden Feuerwehrangehörige auf der Sommer-Infoseite weitere Links unter anderem zu wetterbedingten Gefahren, zu Insekten und Zecken und speziell für die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Folgen Sie dem Link zur Infoseite!

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden