Nachricht

Studie zur GBpsych – machen Sie mit!

Wie steht es wirklich um die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung?

Im Jahr 2018 fehlten die Beschäftigten in Deutschland drei Mal öfter wegen einer psychischen Erkrankung als noch im Jahr 1997. 2, 2 Millionen Menschen waren laut dem DAK-Psychoreport 2019 von Depressionen oder Anpassungsstörungen betroffen. Doch kann es wirklich sein, dass angesichts solcher Zahlen – und obwohl die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung (GBP oder GBpsych) seit dem Jahr 2014 ausdrücklich im Gesetz verlangt wird – nur 41 % der Unternehmen sie bisher umgesetzt haben (so Zahlen aus dem DEKRA-Arbeitssicherheitsreport 2018/2019)? Das will die Dear Employee GmbH zusammen mit DEKRA und dem Institut für Arbeitsmedizin der Charité in Berlin herausfinden. Sie bittet um Teilnahme an der Studie "Digitalisierung und psychische Gefährdung: Pflichten und Chancen"!

Wie viele Betriebe haben die GBpsych bisher wirklich umgesetzt? Was sind die Hürden? Wie handhaben Unternehmen die Themen Prävention und Gesundheitsförderung grundsätzlich? Darum geht es in der Umfrage. Machen Sie mit und gewinnen Sie eine professionelle Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung. Teilnehmer können sich außerdem weitere Infos zur GBpsych zukommen lassen und die Forschungsergebnisse bekommen.

Der Link führt Sie direkt zur Umfrage.

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden