Nachricht

86 % der Deutschen haben sich im Urlaub top erholt

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Urlaubern wichtig

Back to basics? Die Deutschen setzen im Urlaub auf Sonne, Natur und Klimaschutz! Zumindest geben 87 % an, dass sie in den Ferien auf Umwelt- und Klimaschutz achten. Diese Zahlen stammen aus dem DAK-Urlaubsreport 2019. Die Forsa-Umfrage zeigt jedes Jahr nach der Urlaubszeit, wie die Befragten ihren Urlaub verbracht haben und welche Aspekte besonders zu ihrer Erholung beitrugen.

Das Wichtigste: 86 % der Urlauber schafften es, sich gut oder gar sehr gut zu erholen. Die erholungsbringenden Faktoren waren:

  • Sonne und Natur (für 75 % der Befragten)
  • Zeit mit der Familie zu verbringen (66 %)
  • ein Ortswechsel (62 %)
  • Zeit für sich selbst zu haben (60 %)
  • Der Wegfall der Arbeitsbelastung (57 %)
  • Bewegung und Sport (46 %)
  • Verzicht auf Handy und/oder Internet (27 %)


Klimaschutz kommt im Urlaub an

Die DAK-Gesundheit wollte in ihrem Urlaubsreport 2019 das erste Mal wissen, welche Rolle Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit für die Urlauber spielen. Unter den insgesamt 87 %, die angaben, dass ihnen diese Aspekte wichtig sind, waren besonders viele Frauen (91 % von ihnen achten im Urlaub auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit), junge Urlauber zwischen 14 und 29 Jahren sowie Urlauber ab 60 Jahren (jeweils 92 %).


Gesunder Urlaub ist in

Die meisten Befragten taten in ihrem Urlaub 2019 etwas für ihre Gesundheit: 62 % absolvierten ein gezieltes Bewegungs-, Sport oder Fitnesstraining. 59 % haben aktiv Stress reduziert. 51 % achteten in besonderem Maß auf eine gesunde Ernährung, 49 % schliefen viel, 13 % gönnten sich die ein oder andere Wellnessanwendung. Nur 7 % taten nichts Besonderes für ihre Gesundheit.


Das sind die Gründe für Urlaubsstress

Von denen, die ihren Urlaub in diesem Jahr als nicht besonders erholsam empfanden, konnten 44 % schlicht und ergreifend nicht abschalten, 23 % hatten Stress mit der Familie oder mit Freunden und 12 % waren krank (jeder Vierte hiervon hatte einen Unfall, 39 % litten unter einer Erkältung).

Für alle, die sich gut erholt haben, gilt es jetzt, diesen Status solange wie möglich zu erhalten. Alle, die sich nicht erholt haben, sollten im Arbeitsalltag besonders gut auf sich und ihre Erholungsfähigkeit achten.

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden