Nachricht

„Kümmerer“ – Rat und Tat aus dem Kollegenkreis

INQA-Projekt „GestalteMIT!“: Modell für kleine und mittlere Unternehmen

Heute wollten Sie dringend Aufträge akquirieren, da ruft ein wütender Kunde an, der am Telefon beruhigt werden muss. Das QM-Rezertifizierungsaudit steht vor der Tür, und für die Mitarbeiterin, die demnächst in Rente geht, haben Sie noch keinen Ersatz. Heute mal pünktlich zum Sport gehen? Ist bereits gestrichen.
Gerade in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind die Führungsaufgaben oft so zahlreich, dass sie nicht mehr von einem Geschäftsführer allein bewältigt werden können. Für die Schaffung einer neuen Stelle jedoch fehlt es an finanziellen Ressourcen.  Für Unternehmen, die sich in dieser Situation befinden, hat die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) das „Kümmerer-Modell“ entwickelt – eine der Branchennews auf der A+A-Messe diese Woche in Düsseldorf.
Kümmerer sind betriebliche Akteure, die sich ohnehin Gedanken machen und Verantwortung übernehmen. Sie arbeiten von sich aus neue Kolleginnen und Kollegen ein oder informieren die Geschäftsleitung, wenn Prozesse nicht rund laufen. Kümmerer sind ein Segen für jedes Unternehmen.

Kümmerer sein oder finden - Wendebroschüre

Wie Sie gezielt Kümmerer in Ihrem Unternehmen identifizieren und aufbauen, darum geht es in der Broschüre „Kümmerer gesucht“ für Arbeitgeber. Liest man die Broschüre anders herum, richtet sie sich unter dem Titel „Sich kümmern“ an engagierte Beschäftigte, die einen guten Draht zur Geschäftsleitung wie auch zu den Kollegen haben und gerne für neue Herausforderungen zur Verfügung stehen.
Welchen Themen sich der Kümmerer genau widmet, mit welchen Kompetenzen und Weisungsbefugnissen er ausgestattet wird, muss mit der Geschäftsleitung individuell ausgehandelt werden. Die Broschüre erklärt umfassend, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit das Modell im Unternehmen funktioniert. Ein Kümmerer kann sich in Gesundheitsthemen einarbeiten, um das Recruiting neuer Mitarbeiter kümmern oder um die Einführung einer neuen Software. Kümmerer können Strategien entwickeln, beraten, Prozesse begleiten oder vermitteln.
Die Broschüre bietet Formulare zur „Stellenbeschreibung“ eines Kümmerers, zu Anforderungen, Aufgaben, Befugnissen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Zielvereinbarungen. In einem „Praxisteil“ kann man von ersten Erfahrungen mit diesem Modell lesen, das in 60 Unternehmen mit rund 80 Kümmerern getestet wurde. Die meisten Kümmerinnen und Kümmerer gehörten der Unternehmensverwaltung an, ein Drittel war auch in der Produktion und damit wertschöpfend tätig.
Der Kümmerer ist als zusätzliche Schnittstelle zu verstehen. Er ersetzt keinen Betriebsrat oder (meist gesetzlich vorgegebene) Beauftragte. Sein Wert steht und fällt mit seinen vertrauensvollen persönlichen Beziehungen im Betrieb. Im Praxisteil finden Sie auch eine ausgefüllte Stellenbeschreibung sowie verschiedene Betriebsbeispiele.
Ein geschickt angewendetes Kümmerermodell bietet eine erstklassige Chance, um die interne Kommunikation zu verbessern, strategisch Personalarbeit zu betreiben oder Innovationen im Unternehmen zu fördern - auch wenn keine oder nur wenig finanzielle und personelle Ressourcen dafür existieren. Laden Sie sich gleich die kostenlose Broschüre als pdf herunter!

Auch diese Nachrichten könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden