Nachricht

Sicher arbeiten auf Leitern und Kleingerüsten

Die BGHM zeigt in diesem Arbeitsschutzfilm, was dabei zu beachten ist

Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland über 40.000 Arbeitsunfälle mit Leitern. Etliche dieser Unfälle ließen sich vermeiden, wenn einige zentrale Sicherheitsregeln beachtet würden. Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) zeigt in ihrem Video über den Einsatz von Leitern und Kleingerüsten im Betrieb, wo die Gefahren lauern und wie man ihnen begegnen kann.

Ist der Anstellwinkel richtig gewählt – nicht zu steil und nicht zu flach? Liegen oben beide Holme an? Sind die Gummifüße intakt, die Stufen sauber und die Sprossen unversehrt? Die „silberne Hand“ greift im Film unerbittlich zu, wo sich eine Sicherheitslücke zeigt, und bringt den Arbeiter zum Absturz.

Der Film führt anschaulich vor Augen, was passiert, wenn der Untergrund feucht, die Standfläche nicht gesichert ist oder grundlegende Verhaltensregeln beim Gebrauch von Leitern nicht beachtet werden. Dabei wird auch auf die Anforderungen der vor einem Jahr neu gefassten TRBS 2121 hingewiesen.

Für Kleingerüste, die häufig bei Instandsetzungsarbeiten im Betrieb im Einsatz sind, gelten ähnliche Regeln. Wichtig ist ihr vollständiger Aufbau, mit Fußleiste, Knieleiste und Handlauf.

Wenn Sie beruflich häufig auf Leitern stehen: Sehen Sie sich den Arbeitsschutzfilm an und überprüfen Sie, ob sich bei Ihnen Nachlässigkeiten im Umgang mit den Steighilfen eingeschlichen haben.