Nachricht

Verschütt gehen auf dem Bau

Unfälle an Baugruben und Gräben haben oft schwere Folgen

Bauhelm mit und ohne
Aus der Unfallstatistik der BG Bau: Helm mit und ohne "Baustellenerfahrung".

Eingriffe in den Boden ziehen Gefahren nach sich. Immer wieder kommt es beim Anlegen von Baugruben und Gräben zu Unfällen mit schweren oder gar tödlichen Folgen. Die häufigsten Ursachen: Mangelnde Standsicherheit der Baugruben- und Grabenwände, neu geschaffene Absturzkanten und herabfallende Gegenstände.

In der Regel geschehen Unfälle, weil bekannte Sicherungsmaßnahmen nicht oder nicht richtig umgesetzt werden, wie die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) in einem Bericht über das Unfallgeschehen in und an Baugruben und Gräben über die letzten drei Jahre darstellt. Die Verschüttung von Personen kommt mit 70% in diesem Bereich am häufigsten vor, knapp ein Viertel der ausgewerteten Unfälle sind auf einen Absturz zurückzuführen. Dem Träger des abgebildeten Bauhelms, ein Rohrleitungsbauer, kniete in einem Graben, als ihn ein abrutschender Bordstein am Kopf traf. Dank des Helms erlitt er dabei nur eine Platzwunde.

Auf einer Fotostrecke zeigt die BG Bau, wie eine ungesicherte Erdwand plötzlich nachgibt und den angelegten Graben verschüttet. Man kann sich vorstellen, welche Auswirkungen das auf Personen gehabt hätte. Zirka ein Viertel der Verschüttungsunfälle in Baugruben passiert bei Arbeiten zur Trockenlegung von Kellern. Dabei graben oft Laien (z.B. die Bauherren selbst) schmale, tiefe Gräben, deren Wände nicht oder nicht ausreichend gesichert werden. Die BG zählt in ihrem Bericht die richtigen Unfallverhütungsvorschriften, Normen und Regeln auf, die für Baugruben und Gräben zu beachten sind.

Ihr Fazit: Die Standsicherheit von Baugruben- und Grabenwänden muss frühzeitig in der Planung berücksichtigt und umgesetzt werden. Hilfestellung liefert die Branchenregel Tiefbau. Fachgerecht gesicherte Erdwände und Maßnahmen gegen Absturz sind zur Verhütung von Unfällen erforderlich.


Bauhelm mit und ohne
Aus der Unfallstatistik der BG Bau: Helm mit und ohne "Baustellenerfahrung".