Nachricht

Nickerchen am Steuer

Riskbuster-Video zeigt, wie sich Sekundenschlaf auf die Fahrzeugkontrolle auswirkt

Unter „Sekundenschlaf“ versteht man eine plötzliche Müdigkeitsattacke, die einen Fahrer bis zu fünf Sekunden lang handlungsunfähig macht. Stuntman Holger Schumacher, „Riskbuster“ der Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro und Medienerzeugnisse (BG ETEM), zeigt in einem neuen Video, wie sich diese wenigen Sekunden auf die Kontrolle des Fahrers über sein Fahrzeug auswirken.

In seinen Tests werden ihm für einige Augenblicke die Augen zugehalten. Schon bei diesem Szenario kommt er mit seinem Wagen aus der Spur – entweder in Richtung Straßenrand oder in Richtung Gegenverkehr. Sieht er mit offenen Augen ein Hindernis vor sich, war es ihm kaum noch möglich, diesem auszuweichen. Sein Fazit: Müdigkeit am Steuer ist gefährlich! Schon beim Kampf gegen die Müdigkeit leiden Wahrnehmung und Reaktionsvermögen.

Das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) und die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr) zeigen in diesem weiteren Video, wie sich ein Sekundenschlaf ankündigt, wie er sich auswirkt, welche Maßnahmen höchstens kurzfristig wirken und wie man ihm begegnen kann. Klare Empfehlung: Fahrzeug abstellen und 15 bis 30 Minuten schlafen! Wer vorher Kaffee trinkt, wacht auch rechtzeitig für die Weiterfahrt wieder auf, denn das Koffein entwickelt nach ca. 20 Minuten seine belebende Wirkung.