Publikation (Broschüre)

Arbeitsbedingte Infektionskrankheiten auf einen Blick

Forschung im Auftrag der BAuA zu Infektionsrisiken auch in seltenen Berufen

Forschung im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA): Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse ist die Broschüre "Epidemiologie arbeitsbedingter Infektionskrankheiten" entstanden. Sie bietet Infektionsrisiken - auch für seltene Berufe - auf einen Blick.


Nach Angaben der BAuA ist die Datenlage zu Infektionsrisiken bei der Arbeit auf einigen Gebieten ernüchternd. Ein besonderer Fokus lag bei der Forschung für die Broschüre auf den nicht gezielten Tätigkeiten mit biologischen Stoffen außerhalb von Laboratorien. Alle Erreger, die in der Richtline 2000/54/EG genannt sind, wurden im Hinblick auf ihre Bedeutung für diese nicht gezielten Tätigkeiten beurteilt.


Fazit der BAuA trotz des erfolgreich publizierten Überblicks über Infektionsrisiken: Es besteht weiterer wissenschaftlicher Handlungsbedarf, da die Qualität der recherchierten epidemiologischen Untersuchungen oft nicht ausreichend gewesen sei.

Auch diese Broschüren könnten Sie interessieren: