Publikation (Broschüre)

DGUV-Information: Lagerung und Transport von Holzpellets

Schutz vor Kohlenmonoxid-Vergiftungen

Seit dem Jahr 2002 kam es in Europa bei Transport und Lagerung von Holzpellets zu einigen tödlichen Kohlenmonoxid-Vergiftungen. Für Ihre Sicherheit hat das Sachgebiet Fördern, Lagern, Logistik im Warenumschlag des Fachbereiches Handel und Logistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) jetzt eine DGUV-Information herausgegeben: "Kohlenmonoxid bei Transport und Lagerung von Holzpellets im gewerblichen Gebrauch" können Sie kostenlos herunterladen.

Holzpellets werden wegen ihrer CO2-Neutralität sowohl bei Privat- als auch gewerblichen Kunden immer häufiger eingesetzt. Mittlerweile werden jährlich weltweit 14 Millionen Tonnen Holzpellets transportiert. Den chemischen Eigenschaften dieses relativ neuen Brennstoffes bei Lagerung und Transport wurde bisher keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Neuere Forschungsergebnisse zeigen aber, dass die Reaktion von Holzinhaltsstoffen mit dem umgebenden Luftsauerstoff beim Pellettransport und in Pelletlagern für lebensbedrohliche Konzentrationen von Kohlenmonoxid (CO) verantwortlich sein kann. Genauere Untersuchungen werden derzeit durchgeführt.

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden