Publikation (Broschüre)

Rundum gestärkt: Wie die Psyche Rückenschmerzen beeinflusst

DGUV-Information 206-019 will sensibilisieren

Auch psychische Belastungen können Rückenschmerzen verursachen oder zumindest verstärken. Das ist zwar nicht unbekannt, findet aber bei der Suche nach den Ursachen für Kreuzbeschwerden und Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) selten Beachtung. Während bei körperlich schweren Tätigkeiten oft Hilfsmittel (Tragehilfen, Hebehilfen oder Transporthilfen) zum Einsatz kommen, bleibt die Psyche außen vor. Die neue Broschüre "Rundum gestärkt - Wie psychosoziale Faktoren bei der Prävention von Muskel-Skelett-Erkrankungen am Arbeitsplatz berücksichtigt werden können" von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV-Information 206-019) soll für das Thema Psyche und MSE sensibilisieren.

Was sind psychische Belastungen? Was ist gesunde Arbeit? Was muss bei der Gefährdungsbeurteilung beachtet werden? Welche externen und internen Partner können behilflich sein und sollten in die Prävention von psychischen Fehlbelastungen eingebunden werden? Auf diese Fragen will die DGUV Antworten geben. Auch Vorschläge, was Unternehmen für die Prävention tun können, von der Unterweisung bis zur Wiedereingliedeurng und arbeitsorganisatorischen Maßnahmen, finden Sie hier.

Folgen Sie dem Link zum kostenlosen Download der DGUV-Information 206-019!

Auch diese Broschüren könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden