Publikation (Broschüre)

Gütertransport Straße: Entwicklungen, Arbeitsbedingungen, Gefahren

IFA veröffentlicht Branchenreport

263 Milliarden Euro Umsatz in 2017, Transport von 79 % der bewegten Güter in Deutschland in 2018, 2.995.166 registrierte Lkw- und Sattelzugmaschinen im Januar 2016: Die Güterverkehrslogistik wartet mit beeindruckenden Zahlen auf. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat für diesen drittgrößten Wirtschaftszweig in Deutschland jetzt das Branchenbild "Güterverkehr Straße" veröffentlicht. Darin lesen Sie, welche Entwicklungen es hier in der nahen Zukunft geben wird und welche Gefährdungen für Beschäftigte daraus entstehen können.

Die DGUV-Branchenreports entstehen auf Basis von Daten aus dem Risikoobservatorium. Für das Risikoobservatorium befragt das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) alle 5 Jahre Aufsichtspersonen und andere Präventionsfachleute der gesetzlichen Unfallversicherung zu Trends in Sachen Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten.

Nun liegt also der Branchenreport für den drittgrößten deutschen Wirtschaftszweig vor und die größten drängenden Probleme sind:

  • Fachkräftemangel
  • Verkehrsdichte
  • Arbeitsverdichtung
  • unausgewogene Altersstruktur
  • körperliche Inaktivität im Job
  • fehlende gesellschaftliche und/oder finanzielle Anerkennung
  • und einige weitere.

Der Branchenreport gibt interessante Einblicke in Veränderungen in der Branche, er zeigt aber auch kleine Hilfsmittel auf.

Damit die immer größeren Gütermengen trotz teilweise schlechten Arbeitsbedingungen und zu wenig Fachkräften auch in Zukunft beim Kunden ankommen, ist die Lektüre des Branchenreports "Gütertransport Straße" für alle Arbeitsschutz- und Sicherheitsverantwortlichen Pflicht. Folgen Sie dem Link direkt zum Download!

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden