FirmenNews

WIBO Drum Port® - Sicheres Handling von Fiber Drums in der Wirkstoffproduktion

Bild zur Firmennews Neue Reinraumschleuse von Weiss GWE GmbH, Bild 1 (Quelle: Weiss GWE GmbH)

Das bewährte WIBObarrier®-System wurde um eine neue Ein- und Ausschleusetechnik erweitert. Der WIBO Drum Port® ermöglicht eine sichere und GMP/FDA-gerechte Einbringung von Produkten in den Reinraumbereich. Eine Kontamination des Produkts durch Stäube, die am Gebinde anhaften, wird vermieden, weil die Hubvorrichtung nicht mehr wie bisher innerhalb der Anlage, sondern außen angebracht ist. Im Innenraum wird dadurch weniger Fläche benötigt, was den Reinigungsaufwand und den Luftbedarf deutlich reduziert.

Der WIBO Drum Port® ist mit umlaufenden Ejektordüsen versehen, die durch ihre zielgerichtete Luftführung die Fiber Drum-Außenseite umspülen und vor Verunreinigungen schützen. Der Gebindedeckel wird nach dem Einschleusen automatisch geöffnet, durch den Drum Port gehalten und beim Verschließen auch wieder auf das Gebinde gesetzt. Durch umlaufende Ejektordüsen innerhalb des Drum Port-Deckels wird die Kontamination des Gebindedeckels vermieden. Ein weiterer Vorteil der neuen Technik ist die pneumatisch aufblasbare Schlauchdichtung, die den Drum Port beim Einschleusen der Fiber Drums sicher abdichtet und für unterschiedliche Gebindegrößen geeignet ist.

Innerhalb der Anlage sorgt das bewährte WIBObarrier®-Luftführungssystem trotz seiner sehr sanften Luftströmung für ein robustes Rückhaltevermögen. Speziell geformte Luftauslässe lassen einen Reinluftschleier entstehen, der den Arbeitsbereich und den Umgebungsbereich sicher voneinander trennen. Eine Produkt-Exposition < 1 µg/m³ bzw. ein Produktschutz bis ISO Klasse 5 nach DIN EN ISO 14644-1 ist je nach Ausführung möglich.

Vorteile:

  • Kontamination der Drum-Außenseite wird verhindert durch zielgerichtete umlaufende Ejektordüsen
  • Leichte Handhabung des Drums mittels Lift
  • Pneumatisch aufblasbare Schlauchdichtung des Drum-Ports ermöglicht das Einbringen unterschiedlicher Gebindegrößen
  • Drum-Deckel wird pneumatisch durch den Drum-Port-Deckel gehalten und beim Verschließen auch wieder auf das Gebinde gesetzt
  • Kleinere Handlingsfläche innerhalb der Anlage
  • Geringerer Reinigungsaufwand
  • Weniger Luftbedarf
  • Rückhaltevermögen < 1 µg/m³ möglich
  • Kostengünstige Alternative zu den RTP-Ports
  • Kombinierbar mit flexiblen „Containment-Lösungen“
Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK