FirmenNews

Energie sparen mit Donaldson!

Energiesparende Filterelemente für alle gängigen Druckluftfiltergehäuse

Mit einer neuen Filterelementebaureihe zielt Donaldson auf die Verbesserung der Energieeffizienz vorhandener Druckluftaufbereitungssysteme ab. Die Filterelemente passen in die Gehäuse führender Filterhersteller: Damit ist es für den Anwender ab sofort ganz einfach, in vorhandenen Druckluftstationen den spezifischen Energiebedarf zu senken. Den Schlüssel zur Auswahl des geeigneten Filterelements für die jeweilige Installation gibt es auf der Homepage von Donaldson: Auswahl des geeigneten Filterelements

Die Praxis zeigt, dass der nach spätestens 12 Monaten oder 8.760 Betriebsstunden notwendige Filteraustausch nach wie vor zu selten unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz durchgeführt wird. Vielmehr stehen gerade bei der Auswahl von Ersatz- und Verschleißteilen häufig die Investitionskosten im Vordergrund und nicht die Einsparungen, die man im Sinne der Produktlebenszykluskosten und der Energieeffizienz erzielen kann. Dabei können beim Einsatz durchflussoptimierter Druckluftfilter Energieeinsparungen von 5 bis 10 % erzielt werden, wie das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in einer europaweiten Untersuchung ermittelt hat.

Das bedeutet: Mit Filterelementen, die unter der Maßgabe höchster Effizienz und geringstmöglichen Differenzdrucks entwickelt wurden und nach der Norm ISO 12500 validiert sind, hat der Anwender eine „Stellschraube“ zur Verfügung, die den spezifischen Energiebedarf – also den Faktor „Energiekosten pro Kubikmeter Druckluft“ – deutlich senken kann.

Die Nutzung dieses Einsparpotenzials ist einfach: Der Austausch eines Filterelementes ist mit wenigen Handgriffen zu erledigen. Der Austauschzeitpunkt wird durch die Differenzdruckanzeige signalisiert. Moderne Anzeigen, wie zum Beispiel der Economizer, vergleichen die Energiekosten, die durch den höheren Differenzdruck entstehen, mit den Kosten eines neuen Filterelementes und ermitteln so den optimalen Austauschzeitpunkt.

Auf dem Weg zum „Energiesparfilter“ hat Donaldson in den vergangenen Jahren entscheidende Entwicklungsarbeit geleistet. Vergleichsmessungen zeigen den Erfolg der Innovationen und zugleich die Notwendigkeit der Auswahl eines Filterelements mit langfristig niedrigem Differenzdruck.

Die Reduzierung des Druckverlustes, der bei jeder Filtration von Gasen und Flüssigkeiten auftritt, wird bei den Druckluftfilterelementen der neuesten Generation durch den Einsatz verbesserter Filtermedien erreicht. Die Struktur der Filtermedien wurde für die verschiedenen Filtergrade optimiert. Mit der Validierung der neuen Elemente nach ISO 12500-1 und 12500-3 ist eine umfassende Vergleichbarkeit der Leistungsdaten gegeben. Für den Anwender bedeutet dies: lange Standzeit der Elemente bei gleichbleibend niedrigem Differenzdruck - dem entscheidenden Parameter für die Energieeinsparung.

Welche Bedeutung diese Druckluft-Energiesparfilter für die Energie- und damit auch CO2-Reduzierung haben, liegt angesichts der großen Anzahl von Kompressoranlagen auf der Hand: Allein die rund 60.000 Kompressoranlagen, die in Deutschland Druckluft für industrielle Anwendung erzeugen, verbrauchen nach Angaben des Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI jährlich rund 14 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die schnelle Verfügbarkeit der neuen Ersatz- und Austausch-Filterelemente aus dem „European Distribution Center“ von Donaldson. Alle gängigen Größen und Typen sind dort auf Lager und können kurzfristig geliefert werden. Kundenbestellungen, die bis 13 Uhr eingehen, werden meistens noch am selben Tag versandt. Das flächendeckende Service-Netzwerk ermöglicht es, die Druckluftaufbereitungsanlagen vor Ort zu warten und den Kunden beratend zur Seite zu stehen.

Auch diese FirmenNews könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK