Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
FirmenNews

Innovatives Wischmopp-System halbiert Rüstzeit

bardusch stellt ClaraClean 2.0 vor

bardusch präsentiert mit dem Wischmopp Clara Clean 2.0 ein neues Reinigungskonzept. Das intuitiv zu bedienende Wischmopp-System besteht aus einem Stiel mit abnehmbarer Wasserdosiereinheit und wechselbaren Wischbezügen. Die Neuheit: bardusch bereitet die ClaraClean-2.0-Wischbezüge bereits vor ihrer Auslieferung in einem industriellen Waschprozess mit speziellen Reinigungstensiden auf. Dadurch kommt das System ohne zusätzliche Reinigungsmittel aus und die Rüstzeit reduziert sich um bis zu 50 %. In trocken gelagertem Zustand sind die umweltfreundlichen Reinigungssubstanzen in den Mikrofasern des Wischbezugs. Die Trockenlagerung verhindert auch, dass unangenehmen Gerüche entstehen. Über ein am Stiel des Wischmopps angebrachtes Dosiersystem wird der Wischbezug mit Wasser benetzt. Befeuchtet die Reinigungskraft den Wischbezug, sind die Tenside zunächst noch nicht aktiv. Erst die Reibung der Mikrofasern auf dem Boden aktiviert die Tenside. Die aufbereiteten Wischbezüge haben eine Reinigungsleistung von bis zu 80 Quadratmetern. Das System macht den Einsatz von zusätzlichen Reinigungsmitteln überflüssig. So schützt ClaraClean 2.0 die Reinigungskräfte vor dem direkten Kontakt mit oftmals aggressiver Reinigungschemie. Anwenderfreundlich und ohne Schulungsaufwand sparen die Anwender mit dem neuen System Zeit, Energie-, Wasser- und Abwasserkosten. Auch das oftmals umständliche oder gar fehlerhafte Dosieren von Reinigungsmitteln entfällt.

Im Mietservice holt bardusch die gebrauchten Wischbezüge direkt beim Kunden ab, bereitet sie in einem qualifizierten Waschverfahren auf und liefert die frischen Wischbezüge wieder an. Die Aufbereitung erfolgt nach den Hygiene-Richtlinien der RAL 992-1 bis -4, die Anlieferung nach einem mit dem Kunden festgelegten Rhythmus. Der Kunde entscheidet auch, wo die frischen Wischbezüge angeliefert werden, beispielsweise direkt auf die Station einer Pflegeeinrichtung.

In jedem Wischbezug von bardusch ist ein Transponder eingenäht. Damit lässt sich die Umlaufmenge optimal steuern. Warenverluste sind umgehend nachvollziehbar und können auf den einzelnen Wischbezug zurückverfolgt werden. „ Für den Anwender heißt das, gleichbleibende Qualität und transparente Kosten durch fixe Teilepreise“, sagt Wolfgang Elies, bardusch-Projektmanager.

Auch diese FirmenNews könnten Sie interessieren: