FirmenNews

Mobiles und sicheres Abfüllen von Ölen

BAUER erweitert Angebot um fahrbare Auffangwannen mit Lochplattenwand

Laut § 62 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) müssen Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Herstellen und Behandeln wassergefährdender Stoffe so beschaffen sein, dass eine nachteilige Veränderung der Eigenschaften von Gewässern nicht zu besorgen ist (Besorgnisgrundsatz).

Fässer, IBC, Behälter, Kanister, Gebinde etc. mit gewässergefährdenden Flüssigkeiten dürfen nur so gelagert werden, dass bei eventuellen Leckagen der Inhalt nicht ins Erdreich und somit nicht ins Wasser gelangen kann.

Als einer der führenden Hersteller von Produkten zur Lagerung gewässergefährdender Flüssigkeiten hat die Bauer GmbH verschiedenste Auffangwannensysteme – auch fahrbare – im Fertigungsprogramm. Neu aufgenommen hat das Südlohner Unternehmen fahrbare Auffangwannen mit Lochplatten.    

Die Auffangwannen vom Typ LPW sind in sechs verschiedenen Ausführungen erhältlich, jeweils drei Varianten für 60- bzw. 200-Liter-Fässer. Dabei sind die Wannen mit einer lackierten oder feuerverzinkten Oberfläche lieferbar. Alle zeichnen sich neben der Verfahrbarkeit auch durch eine Lochplattenrückwand aus. Diese stabile, sendzimirverzinkte Stahlblechwand mit Quadratlochung (10 mm) im fortlaufenden 38-mm-Raster bietet die Möglichkeit, Pumpen, Schlauchaufroller, gängige Werkzeughalter etc. in freier Positionierung anzubringen.

Die optional erhältliche Werkzeugablage und die verzinkte Tropfwanne mit Halterung für Zapfpistole runden die Einsatzmöglichkeiten ab.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK