FirmenNews

ESD-konforme Drehstuhlserie für Arbeiten in der Schutzzone

Durch Ergonomie körperlichen Beschwerden vorbeugen

Die Werksitz GmbH W. Milewski ist bekannt für ihre Qualitäts-Produkte fürs ergonomische Sitzen in Industrie, Handwerk, Labor, Reinräumen, Behindertenwerkstätten, Kindergärten und ESD-Bereichen. Für den Einsatz in Letzteren bietet das Unternehmen die neu entwickelte ESD-konforme Drehstuhlserie Werkstar an. Mit dem Werkstar vermeiden Sie Schäden an Produkten und die Gefährdung der Mitarbeiter. Der Stuhl wurde mit langjähriger Erfahrung und viel Know-how entwickelt und bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. Eine verbesserte Lehnenform sorgt für noch höheren Sitzkomfort – Arbeiten in der Schutzzone soll schließlich nicht nur sicher, sondern auch ergonomisch sein.

Fast 25 % und damit ein Großteil der Arbeitsunfähigkeitstage gehen auf Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) zurück. Langes Sitzen und Bewegungsarmut sind zwei der Hauptursachen dafür. Mit ergonomischen Sitzmöbeln beugen Sie solchen Erkrankungen vor. Deswegen sollten in ESD-Schutzzonen die Leitfähigkeit von Stühlen UND die Ergonomie berücksichtigt werden.

Beides erfüllt der Werkstar. Er fördert die korrekte Sitzhaltung und dank der vielen Verstellmöglichkeiten ist er mit wenigen Handgriffen ideal auf den jeweiligen Be-„Sitzer“ anzupassen. Zudem ermöglicht die synchron verstellbare Sitz- und Lehnenneigung dynamisches Sitzen, wodurch die Rückenmuskulatur gestärkt wird und die Bandscheiben entlastet werden. Mithilfe eines Online-Konfigurators stellen Sie sich Ihren ESD-Stuhl nach Ihren Bedürfnissen modular zusammen!


Diese Einstellungen sind beim Werkstar möglich:

  • Über ein Multifunktionshandrad können Sie den Stuhl an die jeweilige Größe und die Proportionen des Benutzers anpassen.
  • Lehnenanpressdruck und Sitzhöhe lassen sich feingliedrig einstellen.
  • Ein Feststellen der Rückenlehne ist über einen Hebel möglich. Neu ist dabei das "Lehnen-Antischock-System": "Wenn die Rückenlehne in einer bestimmten Position arretiert ist, kann sie durch ein weiteres Drücken gelöst werden. Dabei kommt die Rückenlehne langsam nach vorne und schnellt nicht in den Rücken", erklärt Werksitz-Verkaufsleiter Stefan Milewski.
  • Der Benutzer kann zwischen drei Sitzneigungswinkeln – 0, 2,5 und 5 Grad – wählen.
  • Eine Sitztiefenverstellung um bis zu 60 mm ist möglich.


Weitere Vorteile der Werkstar-Stuhlserie:

  • Die besser an die Rückenform angepasste Rückenlehne verhindert Rückenschmerzen und ermöglicht trotzdem Bewegungsfreiheit der Schultern.
  • Die angepasste Lordosenstütze fördert die natürliche Krümmung der Wirbelsäule im Lendenbereich, was Schmerzen im unteren Rücken vorbeugt.
  • Der Werkstar ermöglicht "dynamisches Sitzen", sodass bei aufrechter Haltung die Rückenmuskulatur gestärkt wird und bei entspannter die Bandscheiben entlastet werden.
  • Langlebigkeit durch beständige, hochwertige Materialien und robuste Bauweise.
  • Stabiler Stand.
  • Baukastenform: Wählen Sie zwischen unterschiedlichen Fußformen, Aufstiegshilfen, Armlehnen, Farben und vielem mehr. Einzelne Bestandteile können ganz leicht ausgetauscht werden, wobei der Hersteller die Nachbestellbarkeit garantiert.
  • Atmungsaktive Polsterungen mit eingearbeiteten Luftzirkulationskanälen sorgen für optimales Mikroklima.
  • Einfache Reparatur, da der Werkstar aus wenigen Bauteilen besteht.
  • Ausgefallenes und elegantes Design aus der Feder von Ralf Umland, einem auf Produktgestaltung spezialisierten Gestalter.
  • Fertigung im eigenen Werksitz-Werk nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN ISO 9001.
  • Entspricht allen gängigen Vorschriften, darunter der GS-Prüfung, TÜV-/LGA-Prüfung, der DIN 68877, der DIN EN 61340-5 für ESD-Schutzzonen und der Arbeitsstättenverordnung § 25.
  • 10 Jahre Garantie.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK