FirmenNews

Deutscher Arbeitsschutz-Kongress 2019

Gesundheit, Wohlbefinden und steigende Produktivität. – Wie geht das in der Arbeitswelt 4.0?

Der fünfte Deutsche Arbeitsschutz-Kongress im stilvollen Ambiente in Bad Nauheim bei Frankfurt ist längst kein Insider-Tipp mehr. Vom 17. bis 18. September können Experten für betriebliche Sicherheit sich auch dieses Jahr wieder in drei Fachforen, 26 Vorträgen und vielen Workshops Wissen aufbauen und auf hohem Niveau austauschen.

Wie beeinflusst die Digitalisierung die betriebliche Sicherheit? Wie kann ein reibungsloses Zusammenspiel von Mensch, Technik und Organisation im eigenen Unternehmen funktionieren? Dies sind und bleiben zentrale Fragen, die es zu klären gilt. Hier rückt auch die längst überfällige Gleichstellung der Geschlechter und die veränderte Sicht der Arbeitnehmer auf Arbeits- und Lebenszeit in den Fokus von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Als Ideengeber sind im Augenblick Fach- und Führungskräfte stark gefordert, regelmäßige aktuelle Impulse, wie sie dieser Kongress bietet, werden immer wichtiger. Durch die Wechselmöglichkeit innerhalb der Fachforen an beiden Kongresstagen können sich die Teilnehmer gleich mehrere Schwerpunkte zusammenstellen und ihr Know-how zielgerichtet erweitern.  


Jetzt direkt zum Kongress-Programm!

Auch dieses Jahr konnten wieder hochkarätige Fachexperten für den Deutschen Arbeitsschutz-Kongress gewonnen werden. So darf man auf die aktuellen Erfahrungen und Einschätzungen von Professor Dr. Dietmar Reinert vom Institut für Arbeitsschutz der DGUV, Marc Uhmann, dem Leiter des Fraport Gesundheitsmanagements, Dipl.-Ing. Jürgen Ortlepp, dem Experten für Sonderprozesse, Qualität-Sicherheit und Gefahrgut bei der Infraserv Logistics und vielen anderen Experten gespannt sein.  

Über technologische Innovationen und deren Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, wie man mit der unterschiedlichen menschlichen Gefahrenwahrnehmung umgeht und mehr erfahren die Besucher im Forum 1 – Arbeitsschutz. In Forum 2 – Betriebliches Gesundheitsmanagement geht es unter anderem um "smarte Routinen, gesunde Teams", der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen sowie um ein zeitgemäßes Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Praxis. Wie REACH nach 2018 weitergeht, wie man Gefahrstoffe mittels EMKG-Modell beurteilt oder wie weit die Entwicklung des Benachrichtigungsportals der Giftnotrufzentralen/Poison Center Notification(PCN) bis 2020 ist, erfahren die Teilnehmer in Forum 3 – Gefahrstoffe.

Klicken Sie direkt durch die einzelnen Fachforen!

Als besonderes Highlight bietet der Veranstalter eine Jugendstil- und Stadtführung durch Bad Nauheim. Nicht nur der gemeinsame Ausflug, auch das anschließende Abendessen und eine begleitende Fachausstellung sind ein willkommener Rahmen für persönliche Gespräche und übergreifenden Austausch zum Thema Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz. Die Teilnahme am Kongress kostet 995 Euro netto pro Person. Mit im Preis enthalten sind auch die Kongressunterlagen, zwei Mittagessen, die Stadtführung, ein Abendessen, Pausenverpflegung sowie eine Teilnahmebescheinigung.  

Das vollständige Tagungsprogramm mit Informationen über die einzelnen Vorträge, Ausflüge, Workshops und Referenten ist online erhältlich.

Auch diese FirmenNews könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden