FirmenNews

B·A·D goes virtual

Wie sieht eine professionelle Beratung im Rahmen des Employee Assistance Program aus? Auf dem B·A·D-Messestand wird dies mit Hilfe von VR-Brillen erlebbar. Auf einer Fläche von 130 Quadratmetern dreht sich bei B·A·D am Stand 10E52 schwerpunktmäßig alles um das Employee Assistance Program (EAP). Das Beratungsprogramm wird bei vielen Unternehmen im Zuge eines ganzheitlichen Gesundheitsmanagements von Führungskräften wie Mitarbeitern genutzt.    

Ob Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, persönliche und organisatorische Veränderungen, Krisensituationen oder psychische Belastungen: EAP bietet für solche Lebenslagen eine Anlaufstelle für Mitarbeiter, die Rat suchen. Interessierten bietet B·A·D auf der A+A ein besonderes Erlebnis: Messebesucher können als Beobachter mit einer VR-Brille hinter die Kulissen einer Individualberatung blicken. Sie „erleben“ insgesamt vier Beratungsformate – eine Face-to-face-Beratung, Online-, Telefon- und Team-beratung.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Veranstaltung „Stand der Technik“ des gleichnamigen Arbeitskreises, den B·A·D-Gefahrstoffexperte Dr. Michael Born leitet. Dr. Born wurde Anfang des Jahres als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) beimBundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) berufen. In dieser Funktion berät er mit den anderen Mitgliedern des AGS das Bundesminsterium in allen Fragen zur Gefahrstoffverordnung. In der Veranstaltung im Rahmen des begleitenden Kongresses geht es schwerpunktmäßig um den Stand der Technik in der Gefahrstoffverordnung und wie dieser sich auswirkt (6. November 2019 im ersten Obergeschoss, Raum 8, 10.00 Uhr und 12.30 Uhr).

Über die B·A·D-Gruppe    

Die B·A·D-Gruppe betreut mit mehr als 4.500 Experten in Deutschland und Europa 280.000 Betriebe mit über 4,5 Millionen Beschäftigten im Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge.


Auch diese FirmenNews könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden